3 Quotengeheimnisse

«MotoGP» beschert ServusTV Rekordmonat

von

Noch nie lief es für ServusTV in Deutschland so gut wie im Juli. Auch im August beschert Zugpferd «MotoGP» dem Sender seitdem traumhafte Einschaltquoten. Außerdem im Blick die Entwicklung von ZDFinfo und «Family Guy».

«MotoGP» gefragter als «DTM»


Am Sonntag fand im Rahmen der «MotoGP» erneut ein Rennen im österreichischen Spielberg statt. Insgesamt verfolgten bis zu 600.000 Zuschauer das Rennen, das zwischendurch noch einmal neugestartet werden musste. Der ganze Trubel bescherte ServusTV glänzende 7,2 Prozent Marktanteil bei den 14-bis 49-Jährigen. Damit lief das zweite Rennen in Spielberg genauso stark wie das Erste und erzielte sogar eine höhere Sehbeteiligung als die «DTM» bei «ran racing» in Sat.1. Diese musste sich am Sonntag am Lausitzring mit unterdurchschnittlichen 6,2 Prozent begnügen.

Allgemein läuft es für ServusTV dank der Übertragungen der beliebten Motorrad-Rennserie derzeit bestens. Im Juli erreichte der Nischensender mit dem Auftakt der Saison in Jerez überragende 8,8 Prozent Zielgruppen-Marktanteil. Es folgten zweimal 5,7 Prozent in den folgenden beiden Rennen, ehe es nach Spielberg ging. Im Vergleich zum Vorjahr legte die «MotoGP» zum Saisonstart um 58 Prozent an Marktanteil bei den Fernsehenden ab 14 Jahren zu (4,3 statt 2,3 Prozent). Mit dem Motorsport als Zugpferd, der unterstützt wurde von starken Spielfilmen, die bis zu 1,1 Prozent Marktanteil einstrichen, und anderen Quotenbringern wie «Terra Mater» (bis zu 0,8 Prozent MA), ergatterte ServusTV im Juli einen neuen Rekordwert von 0,44 Prozent Marktanteil bei den Zusehern ab 14 Jahren bzw. 0,37 Prozent in der klassischen Zielgruppe im Monatsschnitt. Im Vergleich zum Vorjahr steigerte sich der Juli des Spartensenders damit um 21 Prozent.

ZDFinfo hält mit Nitro an der Spitze der Spartensender mit


Am Montag unterstrich das kleine ZDFinfo mit bärenstarken 2,5 Prozent Tagesmarktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen eindrucksvoll die stetig steigenden Werte der vergangenen Wochen. Zusammen mit Nitro lag man damit auf Platz Eins aller Spartensender zum Wochenbeginn. Kaum ein kleiner Sender wächst derzeit mehr als ZDFinfo. Im vergangenen Jahr lag der Sender noch bei einem Schnitt von 1,5 Prozent. Vor allem das Programm am späten Abend läuft derzeit blendend. Am Montag kletterte die Doku-Reihe «Komplizen des Bösen» dort von starken 2,0 über 3,0, auf 4,5 Prozent Marktanteil kurz vor Mitternacht. In der Daytime stach vor allem eine alte Ausgabe von «ZDF-History» mit insgesamt 170.000 Zuschauern und 3,1 Prozent Sehbeteiligung bei den Jungen hervor.

«Family Guy» nicht mehr stark genug für die Primetime?


Seit Monaten setzt ProSieben Maxx am Dienstagabend um 20.15 Uhr auf «Family Guy». Lange ist man mit den Griffins damit auch sehr gut gefahren. Bis zu 2,7 Prozent Marktanteil waren dabei in diesem Jahr bei den klassisch Umworbenen schon drin. Im Frühjahr und den ersten Sommermonaten kam die Animationsserie fast immer über den Senderschnitt. Doch seit zwei Wochen befindet sich «Family Guy» auf dem Spartensender überraschend in einem extremen Tief. Vom 11. auf den 18. August fiel die Sehbeteiligung von sehr guten 1,9 auf maue 0,7 Prozent. An diesem Dienstag ging es noch weiter auf 0,5 Prozent nach unten. So schlecht stand die Serie in diesem Jahr noch nie da. Anfang August lag der Zielgruppen-Marktanteil noch bei schönen 2,0 Prozent. Der starke Einbruch der Zuschauerzahlen von 150.000 auf 70.000 bzw. 60.000 kommt sehr abrupt.

Kurz-URL: qmde.de/120923
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Sløborn» - Nicht einfach nur eine Pandemie-Serienächster ArtikelAuch «Alles was zählt» wird ultra-scharf
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung