TV-Markt

Neue Höhenflüge für Sat.1 Gold, News-Sender geben Marktanteile ab

von

Die Zahlen des Monats: Jubel bei Sat.1 Gold – der Best-Ager-Sender erwischte einen Traum-Juli.

Freude bei der ProSiebenSat.1-Gruppe: Der auf eine ältere Zielgruppe fokussierte Sender Sat.1 Gold freut sich über den besten Monat aller Zeiten. Er erreichte im Juli 2020 gemäß Unternehmensangaben 2,0 Prozent Marktanteil insgesamt und 1,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. In der letztgenannten Altersgruppe legte der Best-Ager-Sender somit um drei Zehntel gegenüber dem Vormonat zu. Unter den Sendern der dritten Generation gibt es somit nur noch vier Kanäle, die noch gefragter sind. Bei den klassisch Umworbenen kamen ZDFneo, ZDFinfo und SuperRTL auf je 2,0 Prozent Marktanteil.

Für den digitalen Sender ZDFinfo lief es im Juli also ebenfalls berauschend. Der Kanal gewann ein weiteres Zehntel und setzte sein anhaltendes Wachstum somit fort. Insgesamt landete der Sender bei 1,6 Prozent – was erstaunlich ist. Im Gesamtmarkt ist er also schwächer unterwegs als in der klassischen Zielgruppe. Bruder ZDFneo kam beim Publikum ab drei Jahren auf 3,1 Prozent.

Nitro sicherte sich bei den 14- bis 49-Jährigen die Führung, unverändert kommt der Männersender auf 2,3 Prozent Marktanteil in dieser Altersklasse. Der ebenfalls auf ein männliches Publikum ausgerichtete Kanal ProSiebenMaxx schloss den Juli unverändert mit weiterhin 1,6 Prozent Marktanteil ab. Leicht ins Minus gerutscht ist derweil RTLplus: Der von Gerichtsshows dominierte Kanal sicherte sich bei den jungen Leuten 1,4 Prozent Marktanteil, steht allerdings im Gesamtmarkt mit weiterhin 2,1 Prozent außerordentlich gut da.

Schwächer als zuvor waren die bekannten Nachrichtensender des Landes im Juli unterwegs. Bei den 14- bis 49-Jährigen verloren WELT und ntv jeweils ein Zehntel. Die Sender kommen nun auf je 1,2 Prozent. Der in Köln ansässige Sender lag insgesamt mit ebenfalls 1,2 Prozent vor der Berliner Konkurrenz, die auf 0,9 Prozent kam. Tagesschau24 sicherte sich im siebten Monat des Jahres im Schnitt 0,3 Prozent bei den Jungen (-0,1), insgesamt erreicht man 0,4 Prozent.

Bei den Kindersendern, für die der Zeitraum zwischen sechs und 20.15 Uhr sowie die Zielgruppe Drei bis 13 Jahre von Bedeutung ist, blieb SuperRTL mit 22,7 Prozent unverändert. Der öffentlich-rechtliche Ki.ka legte leicht zu und kam im Juli nun auf 16,5 Prozent Marktanteil, während der Disney Channel einen halben Prozentpunkt verlor und bei 12,4 Prozent landete. Zugewinne im Bereich von zwei Zehnteln gab es bei Nickelodeon mit nun 7,9 Prozent durchschnittlichem Marktanteil.

Kurz-URL: qmde.de/120322
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAmazon verlängert «Hunters»nächster ArtikelDer Eberhofer: «Leberkäsjunkie» rockt bei den Jungen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung