TV-News

Noch mehr Primetime: «Promi Big Brother» läuft kurz vor dem Finale täglich um 20.15 Uhr

von   |  3 Kommentare

Sat.1 hat seine Pläne nochmals geändert und wird im August noch öfter als ohnehin schon geplant den Großen Bruder um 20.15 Uhr zeigen.

Der Münchner Sender Sat.1 baut seine Sendeschiene von «Promi Big Brother» im August nochmals aus. Der bisherige Plan sah vor, dass die Reality-Show, an der Gerüchten zufolge Jasmin Tawil teilnehmen soll, ab dem 7. August zu sehen sein soll und dann drei Wochen lang (bisher waren zwei Wochen üblich) läuft. Ebenfalls neu: Neben dem Freitag, an dem die Liveshows mit Tageszusammenfassung und Aktionen schon immer um 20.15 Uhr kamen, wollte Sat.1 immer auch montags schon um 20.15 Uhr loslegen. An allen anderen Tagen war der Sendungsstart wie üblich um 22.15 Uhr vorgesehen. Die neueste Sat.1-Planänderung betrifft nun die dritte Sendewoche. Ab dem 24. August (Montag) wird «Promi Big Brother» nun jeden Tag um 20.15 Uhr zu sehen sein, also auch am 25., 26. und 27. August, ehe dann am 28. August zur besten Sendezeit der Sieger gekürt wird.

Damit zeigt Sat.1 die Reality-Show in diesem Jahr an zehn Abenden in der Prime Time. Jochen Schropp und Marlene Lufen moderieren die Show aus Köln. Die um 22.15 Uhr startenden Sendungen sollen eine Dauer von rund 90 Minuten haben und somit gegen 23.45 Uhr zu Ende sein. Schon zuletzt überzog man aber gerne mal um einige Minuten. Die drei zusätzlichen Primetimeshows zwischen dem 25. und 27. August sind planmäßig bis 22.15 Uhr zu sehen. Jeweils im Nachgang an die Sat.1-Ausstrahlung folgt bei sixx «Promi Big Brother – Die Late Night Show» mit Melissa Khalaj und Jochen Bendel.

2019 hatte «Promi Big Brother» dem Münchner Sender Bestwerte bis zu 19,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe beschert. Allerdings wird die Konkurrenz in diesem Sommer groß sein. RTLZWEI hat Prominente ab Ende Juli auf einer Trauminsel stranden lassen und auch RTL plant eine neue wöchentliche Reality-Show mit dem Namen «Like me, I'm famous».

Kurz-URL: qmde.de/119686
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSky verlängert Sony-Vertrag für ganz Europanächster ArtikelDeutschland 2020 erstmals beim «Junior ESC» dabei
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
TwistedAngel
08.07.2020 18:38 Uhr 1
Also wenn ich die Namen so lese, dann ist Jasmin Tawil ja die A-Prominenz unter den Trash-Promis ... die kenne ich wenigstens ^^
Blue7
08.07.2020 19:26 Uhr 2
Muss ich auch sagen, die 3 anderen Namen noch nie gehört und ich kenne viel Z-Promis durch irgendwelche Seiten.



Wunschliste.de nennt folgende

https://www.wunschliste.de/tvnews/m/promi-big-brother-primetime-finalwoche-und-erste-bewohner-geruechte
TwistedAngel
08.07.2020 20:21 Uhr 3
... wobei S1 ja meist immer noch irgendein Ass im Ärmel hat; man denke nur an Zlatko letztes Jahr. Nicht vom Promi-Status her, aber damit hätte ja keiner gerechnet.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Artemis Fowl»

Anlässlich des deutschen Disney+-Starts von «Artemis Fowl» verlost Quotenmeter.de zwei Fanpakete. » mehr


Surftipps

Martin Perkmann, Andreas Cisek & Chris Kaufmann veröffentlichen Song Sterne
Andreas Cisek, Martin Perkmann & Chris Kaufmann veröffentlichen Nachfolgesong "Sterne". Mit "Sterne" erscheint heute der zweite Song aus der gemein... » mehr

Werbung