Quotennews

ProSieben am Montag erst ab 22.10 Uhr gefragt

von   |  5 Kommentare

Die ersten zwei Primetime-Stunden taten sich in der Zuschauergunst ziemlich schwer.

Der in München ansässige Privatsender ProSieben blickt auf eine sehr durchwachsene Montags-Primetime. Besonders schwer tat sich zur besten Sendezeit ein «Simpsons»-Doppelpack (um 20.15 und 20.45 Uhr). Die animierte Familie aus Springfield kam nicht über schlechte 6,6 und 7,4 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen hinaus. Die Gesamt-Reichweiten der Comedysendung lagen gerade einmal bei 0,59 und 0,73 Millionen Fans. Gleich vier Wiederholungen von «The Big Bang Theory» brachten nicht sofort Linderung. Die ersten beiden Ausgaben dümpelten quotentechnisch mit je 6,8 Prozent ebenfalls nur vor sich hin.

Erst ab 22.10 Uhr nahm die Sache Fahrt auf. Folge drei des Abends steigerte sich in der Zielgruppe auf 9,5 Prozent, danach stiegen die Werte sogar auf 12,3 Prozent. Besagte Episode ab 22.40 Uhr hatte im Schnitt 0,98 Millionen Zuschauer – mehr also als «Die Simpsons zum Primetimestart. Allgemein war es die höchste Zuschauerzahl am ProSieben-Montagabend.

Immerhin im zweistelligen Bereich hielt sich ab 23.10 Uhr dann die US-Sitcom «Mom», die ebenfalls mit zwei Episoden im Programm vertreten war. Das von Chuck Lorre kommende Format bescherte ProSieben gute 10,3 sowie genau elf Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. 0,59 und 0,49 Millionen Menschen ab drei Jahren hatten eingeschaltet.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/119272
Finde ich...
super
schade
100 %
0 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas Erste punktet mit Wetterdoku und Polittalknächster ArtikelKabel Eins am Montag: Spielfilme zünden
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
TwistedAngel
23.06.2020 11:28 Uhr 1
Tja vllt. dann frische Ware wie MOM mal früher bringen, 20:15, 21:15 und nicht mitten in der Nacht?!
medical_fan
23.06.2020 11:53 Uhr 2
22 Uhr ist nicht mitten in der Nacht.

Wäre es 0/1 Uhr würde ich dir zustimmen, aber nicht 22 Uhr...
TwistedAngel
23.06.2020 13:16 Uhr 3
MOM startet um 23 Uhr irgendwas, der Durchschnittsdeutsche geht um 22:00 Uhr zu Bett, ok, dann eben Anfang der Nacht :D
Kingsdale
23.06.2020 14:04 Uhr 4
Stimme zu! Mom kommt viel zu spät. Genau wie Last Man standin oder Man with a Plan könnte man die aktuellen Sitcoms mal an einen Prime-Comedy-Abend bringen und sehen, ob da bessere Quoten kommen. Ich jedenfalls mag alle drei und sind sehr lustig. Aber nöö, Pro7 setzt lieber auf ausgelutschte Animees, Re-Runs, Endlosschleifen und Gutes zur später Stunden. Und dann wundern sie sich über schlechte Quoten. Die lernen es nie!
TwistedAngel
23.06.2020 14:17 Uhr 5
Wobei man sich hier vrmtl. lächerlich macht, wenn man sich über Sendezeiten mockiert, da ja heute eh alles überall jederzeit abrufbar ist.

Ich sitze trotzdem gern noch klassisch zu einer festen Zeit vorm Gerät.



Ich würde Mom gerne schauen, aber selbst die Wdh. laufen zur Mittagszeit ... 🙄

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Country Christmas
Zur Weihnachtsszeit genau das Richtige: Country Christmas Selection Es ist längst ein eigenes Genre mit einem eigenen Sound: Country Christmas. Wi... » mehr

Werbung