Wochenquotencheck

«Sat.1-Frühstücksfernsehen» zeigt sich in starker Verfassung

von

In den vergangenen Tagen lief die Morgensendung beim Bällchensender so erfolgreich wie schon seit einigen Monaten nicht mehr.

Es gibt ohne Zweifel zahlreiche Baustellen im Programm von Sat.1, auf eine Zeitschiene kann sich der Bällchensender hingegen stets verlassen: Die Rede ist vom Morgenprogramm, in dem das «Sat.1-Frühstücksfernsehen» montags bis freitags einen sicheren Quotenanker darstellt. Das werktags ab 5.30 Uhr produzierte Format holt immer zweistellige Quoten bei Jung und Alt, an guten Tagen wird der Senderschnitt sogar verdoppelt. Besonders erfolgreich lief das «Frühstücksfernsehen» dabei in dieser Woche, in der es am Dienstag für die höchste Quote seit Monaten reichte. Genau genommen sicherte sich die Sendung mit 18,8 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum sogar den stärksten Wert seit mindestens Ende Januar. Wann genau es für die Sendung letztmalig erfolgreicher lief, können wir nicht genau bestimmen, da wir an dieser Stelle nicht weiter detailliert zurückblättern können.

Auch beim Gesamtpublikum lief es für das «Frühstücksfernsehen» am Dienstag übrigens sehr stark, immerhin verfolgten das Format bis 10 Uhr im Schnitt 0,51 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, die zu 13,2 Prozent bei allen führten. Zum Vergleich: «Guten Morgen Deutschland» kam bei RTL zwischen 6 Uhr und 8.30 Uhr nicht über 0,28 Millionen Zuschauer und einstellige Werte hinaus, lediglich das «ZDF-Morgenmagazin» erreichte auf den beiden öffentlich-rechtlichen Sendern zusammengerechnet mehr Menschen.

Ein einmaliger Ausrutscher nach oben war die Quote am Dienstag allerdings nicht, denn schon am Montag hatte es für das «Sat.1-Frühstücksfernsehen» überdurchschnittlich gut ausgesehen. So führten zum Wochenstart 0,57 Millionen Zuschauer zu 17,4 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum. Dies entsprach immerhin dem vierthöchsten Wert seit Ende Januar, auch am Mittwoch schalteten vergleichbar starke 17,1 Prozent der Werberelevanten ein. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Marktanteil, den das «Frühstücksfernsehen» in den letzten Monaten bei den 14- bis 49-Jährigen holte, beträgt 14,8 Prozent. Demnach lief es in den letzten Tagen deutlich besser als sonst.

Etwas schwächer sah es für die Sendung erst wieder am Donnerstag aus, als sich die Werte nach drei außergewöhnlich starken Tagen normalisierten. Und dennoch: Mit Quoten von 12,4 Prozent bei allen und 13,4 Prozent bei den Jüngeren durfte man erneut sehr zufrieden sein, durchschnittlich 0,48 Millionen Zuschauer fanden zwischen 5.30 Uhr und 10 Uhr den Weg zu Sat.1. Am Freitag waren dann erneut starke 15,5 Prozent bei den Jüngeren möglich, die aus 0,51 Millionen Gesamtzuschauern resultierten. Wie dem auch sei: Angesichts von 0,52 Millionen Zuschauern ab drei Jahren und einem durchschnittlichen Marktanteil von 16,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen hat das «Sat.1-Frühstücksfernsehen» eine starke Woche hinter sich.

Kurz-URL: qmde.de/119215
Finde ich...
super
schade
89 %
11 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDer Neue am «GZSZ»-Kiez: So steigt Moritz in die tägliche Serie einnächster ArtikelMehr als zehn Millionen Downloads: Alles zur Corona-App
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Artemis Fowl»

Anlässlich des deutschen Disney+-Starts von «Artemis Fowl» verlost Quotenmeter.de zwei Fanpakete. » mehr


Surftipps

Martin Perkmann, Andreas Cisek & Chris Kaufmann veröffentlichen Song Sterne
Andreas Cisek, Martin Perkmann & Chris Kaufmann veröffentlichen Nachfolgesong "Sterne". Mit "Sterne" erscheint heute der zweite Song aus der gemein... » mehr

Werbung