10 Facts about

10 Facts about «Space Force»

von

Am Freitag startet die neue Comedy mit «The Office»-Darsteller Steve Carell.

01: Steve Carell ist zurück! Der Schauspieler, der mit der NBC-Serie «The Office» große Erfolge einfuhr, ist beim Streamingdienst Netflix wieder mit einer neuen Comedy-Serie zu sehen.

02: Carell spielte zwischen 2004 und 2013 vorwiegend in Filmkomödien mit, danach folgten Dramen wie «Foxcatcher». Für die Rolle des Millionärs wurde Carell für den Golden Globe und Oscar nominiert. Im vergangenen Jahr war er an der Seite von Reese Witherspoon und Jennifer Aniston in «The Morning Show» zu sehen.

03: Die neue Serie «Space Force» wurde von 3 Arts Entertainment produziert, die Firma machte auch «Unbreakable Kimmy Schmidt», «Brooklyn Nine-Nine» und «Matroschka». 3 Arts gehört mehrheitlich Lionsgate und ist seit rund 29 Jahren auf dem Markt.

04: Greg Daniels und Steve Carell kreierten «Space Force». Daniels «Simpsons»-Folge „Lisas Hochzeit“ wurde für einen Emmy Award ausgezeichnet, der Autor schrieb unter anderem auch für die FOX-Animationsserie «King of the Hill».

05: Daniels adaptierte die britische BBC-Serie «The Office», die von Ricky Gervais und Stephen Merchant stammte. Die US-Version von «The Office» lief neun Jahre lang bei NBC und erreichte über 200 Episoden.

06: «Space Force», in der auch John Malkovich, Ben Schwartz, Dianas Silvers und Tawney Newsome die Hauptrolle spielen, läuft zunächst mit zehn Folgen bei Netflix.

07: Als Gastdarsteller wurden unterem Alex Sparrow, Don Lake, Noah Emmerich, Lisa Kudrow, Jane Lynch und Chis Gethard angekündigt. Außerdem tauchen Dan Bakkedahl und Patrick Warburton auf.

08: Grünes Licht für die erste Staffel gab es bereits im Januar 2019, im Herbst kamen die übrigen Stars ins Ensemble. Die Comedy-Serie wurde zwischen Ende September 2019 und Anfang Januar 2020 in Los Angeles gedreht.

09: Die Serie handelt von der Gründung einer Weltraum-Armee als neuer Streitkraft des US-Militärs. An vorderster Front kämpft Steve Carell – damit knüpft das Format an der Idee von US-Präsident Donald Trump an, eine Air Force Space-Crew auszubilden.

10: Das Branchenblatt „Variety“ war von der ersten Staffel enttäuscht. „Angesichts der Talente und der enormen Möglichkeiten, die dahinter stecken, sollte «Space Force» eigentlich besser als ‚gut‘ sein“, schrieb Caroline Framke.

Ab Freitag, den 29. Mai 2020, ist «Space Force» bei Netflix zu sehen.


Kurz-URL: qmde.de/118645
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUps: «Genial Daneben – das Quiz» kommt nur noch auf gut zwei Prozentnächster Artikel«Sing meinen Song»: Das Tauschkonzert befindet sich leicht im Aufwind
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Linda Feller Videodreh wird zum Freundestreff
Freunde drehen mit Linda Feller das Musikvideo zur Single "Ab Jetzt". In diesem Jahr feiert Linda Feller 35-jähriges Jubiläum, und die Vorbereitung... » mehr

Werbung