Quotennews

«Richter und Sindera» erstmals voll im Soll

von

Mit einer stattlichen Steigerung des Marktanteils sprang ein neuer Bestwert in der klassischen Zielgruppe heraus.

Ein großer Erfolg war die Wiederbelebung der Ermittler-Shows am Sat.1-Vorabend bisher noch nicht. Zumindest «Richter und Sindera» gab am Donnerstag mit einer deutlichen Steigerung einen kleinen Lichtblick. Erstmals kam die Serie über den Senderschnitt und holte mehr als acht Prozent Marktanteil. Ab 18 Uhr waren 0,30 Millionen klassisch Umworbene dabei und sorgten für gute 8,2 Prozent Sehbeteiligung. Soviel hatte die Neuauflage in 16 Folgen bisher noch nie. Mitte April waren 7,8 Prozent das höchste der Gefühle.

Im Vergleich zum Vortag ging es um beachtliche 3,3 Prozentpunkte nach oben. Während bei den werberelevanten Zuschauern normalerweise wenig zu holen ist, sieht es beim Gesamtpublikum allgemein nicht so schlimm aus. Hier liegt der Marktanteil sogar oft nahe am Senderschnitt. Dieses Mal bedeuteten 0,94 Millionen Zuschauer gute 6,4 Prozent. Für «Grünberg und Kuhnt» lief es im Anschluss nicht mehr ganz so erfreulich. Sie rutschten auf 5,0 Prozent ab. In der klassischen Zielgruppe ergatterten die Ermittler-Kollegen nur ausbaufähige 6,7 Prozent.

In der Primetime versuchte Sat.1 sich derweil mal wieder mit alten Folgen «Criminal Minds» zu helfen, die zunächst sogar noch recht gut gefragt waren. Zu Beginn der Primetime startete die Dramaserie mit soliden 8,0 Prozent Sehbeteiligung und 0,71 Millionen Zuschauern bei den 14- bis 49-Jährigen. Im weiteren Verlauf nahm das Interesse jedoch stetig ab, so dass die nächste Folge nur noch auf 7,1 Prozent kam. Später waren nur noch 5,6, 6,3 und wieder 7,1 Prozent drin. Erst nach Mitternacht war die US-Serie mit 9,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen wieder auf Kurs.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/118173
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKonzept geändert: «Dunja Hayali» wird wieder zum Sommertalknächster ArtikelVor den Upfronts: Wie steht’s um Serien-Amerika?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Lady A. Rechtsstreit vor Gericht
Der Namensrechtsstreit um Lady A. wird nun vor einem US Gericht ausgetragen. Der Streit und die Namensrechte von Lady A. hat die nächste Eskalation... » mehr

Werbung