US-Fernsehen

Dank Petition: «Black Mirror» darf in der Film-Sparte antreten

von

Die «Black Mirror»-Episode „Smithereens“ ist eigentlich zu kurz, um als Film gewertet zu werden.

Der Streamingdienst Netflix konnte sich erfolgreich gegen die amerikanische Fernsehakademie durchsetzen, denn die Folge „Smithereens“ der Serie «Black Mirror» wird in der Sparte TV-Film/Miniserie eingereicht und somit wohl auch einen Emmy gewinnen können. Mit dem Einverständnis der TV-Akademie können auch Andrew Scott und Co. in den Personenkategorien Film/Miniserie antreten.

„Smithereens“ hat nur eine Laufzeit von 70 Minuten, weshalb die Folge eigentlich nicht für die TV-Film/Miniserie-Sparte nominiert werden dürfte. Allerdings hat sich Netflix erfolgreich beschwert, da die Folge nur fünf Minuten von der offiziellen Regelung abweicht. Auf der anderen Seite enthält die fünfte Staffel von «Back Mirror» nur drei Episoden. Um als Drama-Serie zu gelten, müsste man zum einen eine vollständige Geschichte erzählen, zum anderen auch eine Staffel mit mindestens sechs Episoden ausstrahlen.

Im Jahr 2019 gewann «Black Mirror» zum dritten Mal in Folge einen Emmy als bester Fernsehfilm. Damals war es „Bandersnatch“, der als eigenständiger Film konzipiert war und eine Laufzeit von 90 Minuten hatte.

Kurz-URL: qmde.de/117713
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRobyn DeMarco soll für AMC die Programmstrategie leitennächster ArtikelAuch zum Staffelfinale: «Die Höhle der Löwen» bleibt gegen die maskierten Sänger immerhin zweistellig
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Jamie O'Hara ist tot
Grammy-Gewinner Jamie O'Hara starb im Alter von 70 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung. Der Songschreiber Jamie O'Hara, dessen bekanntester ... » mehr

Werbung