Quotencheck

«Der Bergdoktor»

von

Jedes Jahr aufs Neue überzeugt die Serie mit Spitzenquoten. Dem wurde auch in der bereits 13. Staffel, die von Januar bis März 2020 lief, keinen Abbruch getan.

Seit 2008 liefert das ZDF jährlich eine neue Staffel der erfolgreichen Arztserie «Der Bergdoktor». Die vorherigen zwölf Staffeln schafften es alle ausnahmslos das Publikum zu begeistern und bescherten dem Sender Marktanteil weit über den üblichen Werten. Die acht neuen Folgen der 13. Staffel mit Hans Sigl waren nun wie gewohnt donnerstags vom 2. Januar bis zum 5. März 2020 ab 20.15 Uhr zu sehen.

Ein guter Start gelang mit der ersten Folge, für die 6,89 Millionen Zuschauer einschalteten. Somit lieferte die Erfolgsserie einen starken Auftakt mit 20,7 Prozent Marktanteil. Auch bei den Jüngeren erfreut sich die Arztserie großer Beliebtheit und mit einem Publikum von 0,95 Millionen Menschen kam man hier schon annährend an die eine Million-Zuschauer Marke heran. Einer hohen Sehbeteiligung von 10,2 Prozent war sich der Sender damit sicher.

In der zweiten Folge erreichte die Sendung ihren absoluten Höhepunkt, denn die Reichweite von sieben Millionen Begeisterten wurde übertroffen. Mit 7,12 Millionen Fernsehenden ergatterte man herausragende 22,4 Prozent und somit den höchsten Marktanteil der Staffel. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen nahm man eine Hürde, und zwar die der eine Million Zuschauer. Die 1,07 Millionen Interessierten bescherten eine traumhafte Quote von 12,1 Prozent – mehr als das doppelte des üblichen Senderdurchschnitts.

Am 16. Januar musste man im Vergleich zur starken Woche zuvor nur leichte Verluste hinnehmen und hielt sich mit 6,95 Millionen Fernsehzuschauern sowie einer enormen Sehbeteiligung von 22,0 Prozent weiterhin auf sehr gutem Kurs. In der jüngeren Gruppe waren diesmal 10,6 Prozent Marktanteil drin und die Reichweite belief sich auf 0,97 Millionen Menschen. Noch etwas weniger schalteten in der Woche darauf ein, so dass das ZDF noch 6,72 Millionen Fans lockte. Über eine ausgezeichnete Quote von 21,0 Prozent konnte der Sender allerdings weiterhin mehr als zufrieden sein. Bei den Jüngeren schalteten sogar noch etwas mehr Zuschauer sein und man kam auf einen Spitzenwert von 1,03 Millionen Menschen. 11,0 Prozent Marktanteil resultierten daraus für das ZDF.

Die schlechtesten Werte der Staffel folgten am 6. Februar, als die Folge aufgrund eines «ZDF spezial» zur Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen erst eine Viertelstunde später startete. Trotz dem leichten Einbruch der Zuschauerzahlen auf 6,30 Millionen hielt man sich weiterhin bei starken 19,5 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen musste man einen Rückgang auf 0,85 Millionen Zuschauer hinnehmen. Hier verlor man gegenüber der Woche zuvor zwei Prozentpunkte und kam noch auf eine Sehbeteiligung von 9,0 Prozent.

Die Arztserie erholte sich von dem leichten Tief bereits in der folgenden Woche wieder und verbuchte eine Reichweite von 6,30 Millionen Zuschauern. Somit verbesserte sich die Quote wieder auf exzellente 21,0 Prozent. Auch bei den Jüngeren gelang der Sprung nach oben und es waren wieder 0,97 Millionen Begeisterte mit von der Partie. Daraus resultierte ein Marktanteil von 10,6 Prozent. Am 20. Februar sollte die Ausstrahlung eigentlich für die Prunksitzung «Kölle Alaaf» ausfallen. Nach dem Terror in Hanau verzichtete das ZDF auf die Sendung und zeigt eine Wiederholung von «Der Bergdoktor». Mit der aktuellen Staffel ging es also erst in der Woche darauf weiter. Zu dieser vorletzten Folge schalteten 6,98 Millionen Menschen ein und erhöhten die Sehbeteiligung somit sogar auf 21,6 Prozent. Auch in der jüngeren Gruppe lief es super, denn man übertraf mit den 1,03 Millionen Fernsehenden erneut die Hürde der eine Million Zuschauer. Der Marktanteil erhöhte sich dadurch auf 10,7 Prozent.

Auch zum Staffelfinale waren noch einmal Spitzenwert für die Sendung drin und das ZDF erreichte traumhafte 22,0 Prozent Marktanteil. Somit interessierten sich 6,89 Millionen Zuschauer für den Abschluss der Staffel. Bei den Jüngeren machte man im Vergleich zur vorherigen Woche leichte Verluste, kam aber dennoch auf ein Publikum von 0,90 Millionen Menschen sowie eine starke Quote von 9,7 Prozent.

Unterm Strich kann sich der Sender somit nicht beschweren, denn «Der Bergdoktor» läuft weiterhin mit Traumquoten und so ist es wenig verwunderlich, dass die Dreharbeiten zur 14. Staffel bereits im Mai 2020 starten sollen. In diesem Jahr lockte das ZDF im Schnitt 6,81 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, was gegenüber dem Vorjahr nur einen geringen Verlust von 80.000 Fernsehenden bedeutet. Auch beim Marktanteil lag man mit herausragenden 21,3 Prozent nur 0,1 Prozentpunkte hinter dem Jahr zuvor. Und die Arztserie baute seine Reichweite beim jungen Publikum sogar weiter aus, so dass man sich von durchschnittlich 0,95 auf 0,97 Millionen Fans steigerte. Die Quote kletterte hiermit von 9,7 auf ausgezeichnete 10,5 Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/116506
Finde ich...
super
schade
90 %
10 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAuf Lenssens Spuren? sixx plant Live-Talknächster ArtikelFall Nummer 4: «Herr und Frau Bulle» drehen wieder
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der einzig wahre Ivan»

Anlässlich des Disney+-Starts von «Der einzig wahre Ivan» verlosen wir zwei Mal die Buchvorlage. » mehr


Surftipps

CMA Awards 2020 - Die Nominierten
Die Country Music Association hat die Nominierten für die CMA Awards 2020 bekanntgegeben. Dieses Jahr ist alles etwas anders und das trifft auch au... » mehr

Werbung