Quotencheck

«Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!»

von

Warum die diesjährige Staffel sogar noch erfolgreicher war als die Runde im Jahr 2019.

Die Voting-Ergebnisse

Finale:
Prince Damien: 80,6%
Sven: 19,4%

Finale - Platz 3:
Prince Damien: 71,5%
Sven: 16,8%
Danni: 11,8%

Halbfinale:
Prince Damien: 34,3%
Danni: 20,1%
Sven: 19,2%
Markus: 14,3%
Raul: 12,1%
Die kompletten Ergebnisse gibt es unter anderem auf rtl.de
Die 14. Auflage von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» ist vorüber. Was bleibt ist der emotionale Sieg von Prince Damian, rund 300.000 Euro an Spenden für Australien und die verbrannten Regionen und ein erneuter Quotenerfolg für den Kölner Privatsender RTL. Sowohl die Auftaktsendung als auch das Finale des Dschungelcamps erreichten im Jahr 2020 Zuschauerzahlen oberhalb der Sechs-Millionen-Grenze. Folge eins kam auf 6,11 Millionen Seher, das Finale dann sogar auf 6,22 Millionen. Zwischendrin schaffte es auch die Folge vom mittleren Samstag auf 6,04 Millionen Seher. Im Vergleich zur Staffel 2019 schaffte somit eine Episode mehr den Sprung über sechs Millionen Zuschauer; 2019 aber fiel die beste Reichweite (damals 6,35 Millionen) etwas höher aus als in diesem Jahr.

Aber der Reihe nach: Der Einzug der Camper lief am zweiten Freitag des Jahres 2020 wie schon erwähnt vor 6,12 Millionen Fans, bei den klassisch Umworbenen verbuchte RTL sehr schöne 39,9 Prozent Marktanteil. Im Verlauf des ersten Wochenendes sanken die Werte auf 36,5 und 31,0 Prozent bei den Umworbenen – die Gesamt-Reichweiten lagen bei 5,48 sowie 4,68 Millionen. Bei 4,54 und 4,66 Millionen Fans pendelten sich auch die vierte und fünfte Episode ein. In der Zielgruppe blieben die Marktanteile mit 37,9 sowie 38,2 Prozent außerordentlich hoch. Erstmals wieder mehr als fünf Millionen Zuschauer hatte «Ich bin am Star» dann am ersten Mittwoch der Staffel; anders als an den Tagen zuvor endete die Live-Sendung hier nämlich nicht erst nach Mitternacht, sondern wegen «stern TV» schon gegen 23.25 Uhr. Auch die Quote stieg – auf 39,7 Prozent bei den Umworbenen.

Donnerstags war RTL mit der inzwischen siebten Folge (39,3% Zielgruppe) wieder länger auf Sendung, bis 23.50 Uhr dauerte die Produktion an diesem Abend. 4,75 Millionen Menschen schauten zu. Weil die Menschen am Samstag ausschlafen können, stieg am Freitag dann die Reichweite – obwohl die von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderierte Produktion erst wieder nach Mitternacht zu Ende war. Die gemessene Reichweite ab 22.15 Uhr lag bei 5,55 Millionen Zuschauern ab drei Jahren, bei den Jungen waren es 37,3 Prozent Marktanteil, die festgestellt wurden. Während die Werte dann am zweiten Samstag der Staffel – wie schon erwähnt – wieder auf mehr als sechs Millionen kletterten, entschieden sich 5,09 Millionen am zweiten Sonntag für die Sendung. Am traditionell eher schwachen Sonntag war dies ein außerordentlicher Erfolg für die Macher; bei den Umworbenen kam Ausgabe Nummer 10 auf 34,4 Prozent Marktanteil.

Immer näher in Richtung Finale ging es dann mit 4,68, 4,84 und 4,71 Millionen Fans ab drei Jahren. Die Sendungen von Montag bis Mittwoch bescherten RTL starke 36, 39,5 sowie 34,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Am letzten Donnerstag nahm die Sendung mit 38 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen nochmals ordentlich Fahrt auf. 4,79 Millionen Menschen sahen die Abenteuer von Danni Büchner, Sven Ottke und Co. 5,69 Millionen Menschen sahen schließlich am Freitagabend das Halbfinale der Sendung; mit 36,8 Prozent bei den Umworbenen landete der Dschungel auch diesmal weit oberhalb jeglicher Norm. Bestwerte fuhr schließlich die Finalsendung ein, die zweineinhalb Stunden andauerte und erst gegen 0.40 Uhr beendet war. 44 Prozent Marktanteil wurden erzielt als die drei Finalisten ihre letzten Prüfungen abhielten und schließlich der ehemalige «DSDS»-Sieger Prince Damien zum Sieger gekürt wurde.

Alle Erstausstrahlungen zusammengerechnet, sendete RTL an den 15 Tagen rund 22 Stunden und 22 Minuten live aus dem australischen Dschungel. Dabei wurden 5,27 Millionen Zuschauer erreicht, der Gesamtmarktanteil lag bei 24,7 Prozent. Herausragend ist auch der Wert der 2,55 Millionen erreichten Seher zwischen 14 und 49 Jahren; das entsprach einer Quote von 37,9 Prozent. Nicht einberechnet sind die Zuschauer über TV Now; der Streaming-Dienst bietet Livestreams und Folgen zum Nachgucken an. Der Dschungel belegte dort zwei Wochen lang immer Platz eins. Gegenüber der Staffel aus 2019 legte #ibes in diesem Jahr um 0,9 Prozentpunkte bei den klassisch Umworbenen zu. Die Reichweite bei den Jungen aber sank; 2019 waren es noch 2,70 Millionen. Bei allen legte diese Staffel sogar um 0,03 Millionen zu.

Ganz an die Werte aus 2018 knüpfte die Staffel aber nicht an; Staffel zwölf holte damals in der klassischen Zielgruppe 38,2 Prozent Marktanteil. Klar ist somit: Weder die Boykottaufrufe vor dem Staffelstart noch die angebliche Langeweile führten dazu, den Erfolg des Camps zu schmälern. «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» bleibt somit das populärste Unterhaltungsformat Deutschlands. 2021 folgt eine weitere Staffel.

Kurz-URL: qmde.de/115368
Finde ich...
super
schade
79 %
21 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Raising Dion» und die Superheldengeneration 2.0 auf Netflixnächster Artikel«Fest & Flauschig» erscheint ab sofort zweimal die Woche
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Home Free live zu Gast in Hamburg
Home Free - Wenn A-Cappella auf Country trifft... Dann geht?s richtig ab! Zumindest wenn die fünf sympathischen und super talentierten Künstler von... » mehr

Werbung