Hingeschaut

«Herrlich ehrlich» bei VOX: „Ich glaub‘, du hast gefurzt“

von

In der neuen Familien-Gameshow «Herrlich ehrlich» testet Mirja Boes, wie gut Eltern ihre eigenen Kinder kennen. Das ist selten überraschend, insgesamt aber doch ganz kurzweilig. Die TV-Kritik...

Wir bringen die Kinder in bestimmte Situationen, machen lustige Sachen mit ihnen und bieten ihnen an, auch mal über die Stränge zu schlagen und dann haben die Eltern die Aufgabe, ihr Kind einzuschätzen: Macht es etwas Verbotenes oder nicht?

Mirja Boes über «Herrlich ehrlich»
VOX wagt sich am Dienstagabend an eine Programmfarbe heran, die für den gesamten Sender bisher eher Neuland ist. Auf dem Sendeplatz von «Die Höhle der Löwen» und «Sing meinen Song» startet in dieser Woche eine Familien-Gameshow mit Mirja Boes, die den Titel «Herrlich ehrlich - Kennst Du Dein Kind?» trägt. In der Studioproduktion treten in jeder Folge zwei Familien gegeneinander an, die entsprechende Fragen über ihre Sprösslinge beantworten müssen. Für jede richtige Antwort wandern 500 Euro auf das Konto der Familie - und wer am Ende mehr hat, erhält sogar noch die Chance, den bis dato gewonnen Betrag zu verdoppeln.

Zur Seite werden den Familien zwei Promis gestellt, die die entsprechenden Fragen ebenfalls beantworten dürfen. In Folge eins sind das Evelyn Burdecki und Verona Poth, in der zweiten Folge, die VOX direkt im Anschluss zeigen wird, übernehmen diesen Job die Ehrlich Brothers. Die prominenten Paten sind nicht nur im Studio anwesend, sie haben die Kinder schon im Vorhinein zu Hause besucht und treten daher auch in den MaZen in Erscheinung. Dem Unterhaltungsfaktor der Show, die von Brainpool produziert wird, helfen die Interaktionen zwischen Promis und Kindern in jedem Fall auf die Sprünge.

Zum Schmunzeln bringen einen vor allem die offenen Aussagen der Kinder, die sich in ihrer Ehrlichkeit vom Bekanntheitsgrad der zwei Promi-Frauen nicht ausbremsen lassen. „Ich glaube, die macht das, weil sie die Sachen nicht so gut merken kann“, befindet etwa Lilly in Richtung von Evelyn Burdecki (Bild links), als sich diese etwas aufschreibt. Als Santino wiederum unangenehmen Geruch im Raum wahrnimmt, unterstellt er Verona Poth, dass sie gefurzt habe. Abseits davon gibt er sich als Checker und betont dabei beispielweise die Vorzüge des Zähneputzens. „Dann ist der Mundgeruch richtig gut“, weiß Santino aus eigener Erfahrung.

Allzu viele Überraschungen hält die erste Folge abseits einiger ulkiger Zitate übrigens nicht bereit. Das ist vielleicht auch beruhigend, schließlich bedeutet das im Umkehrschluss, dass die Eltern ihre Kinder doch ganz gut zu kennen scheinen. Erst als es am Ende der Show um die Zahl der bekannten Schimpfwörter geht, verschätzen sich gerade die Eltern von Lilly recht deutlich nach unten.

Für den Zuschauer ist die Sendung dennoch kurzweilig, was nicht zuletzt auch an der angenehmen Laufzeit liegt. Folge eins dauert gerade einmal 50 Minuten, was in Zeiten, in denen XXL-Shows mehr zur Regel als zur Ausnahme geworden sind, nicht selbstverständlich ist. Angesichts zahlreicher Fragen und einiger MaZen vergeht die knappe Stunde unterm Strich auch recht schnell.

Handwerklich sei noch angemerkt, dass die Einspieler mit den Kindern gut geschnitten sind, die Ausschnitte im Studio aber nicht besonders hochwertig wirken. Das liegt unter anderem an der recht austauschbaren Kulisse und dem verhältnismäßig kleinen Publikum. Moderatorin Mirja Boes macht zwar den einen oder anderen Witz, darf sonst aber nicht allzu viel am Stück sagen. Hier merkt man nicht zuletzt, dass in der Post-Produktion offenbar noch einiges heraus- und zusammen geschnitten werden musste. Von Live-Show-Feeling bzw. Live-on-tape ist «Herrlich ehrlich» jedenfalls ziemlich weit entfernt.

Aber das ist womöglich auch gar nicht weiter schlimm, schließlich ist die Shows abseits dessen ein kurzweiliges und familienfreundliches Format. Es lädt hier und da zum Schmunzeln ein und überspannt den Bogen in puncto Länge an keiner Stelle. Die Frage ist nun nur, ob sich für «Herrlich ehrlich» tatsächlich genügend Zuschauer einfinden werden. Die Show bietet solide bis durchschnittliche Unterhaltung - nicht mehr und auch nicht weniger. Für einen normalen Dienstagabend könnte das womöglich gerade ausreichen.

Die ersten beiden Folgen von «Herrlich ehrlich - Kennst Du Dein Kind?» zeigt VOX am heutigen Dienstagabend, 3. Dezember, ab 20.15 Uhr. Zwei weitere Doppelfolgen sind für den 10. und den 17. Dezember angekündigt.

Kurz-URL: qmde.de/114104
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSiegt Robin weiter? ProSieben setzt «Schlag den Besten» schon im Winter fortnächster Artikel«Auerhaus» - Anspruchsvolles Jugendkino mit Herz
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

CMA Fest 2019 - Die Einschaltquoten
Wie viele Menschen sahen das CMA Fest 2019 auf RTLplus? Am gestrigen Dienstag, den 11. Dezember 2019, schlugen die Herzen der Country-Fans ein weni... » mehr

Werbung