VOD-Charts

«Breaking Bad» erlebt eine kleine Renaissance

von   |  1 Kommentar

Die Chartspitze gehört in der Streamingwelt jedoch weiterhin dem Dauerrenner «The Walking Dead».

Sind das die Nachwirkungen von «El Camino»? Der «Breaking Bad»-Film, der vergangene Woche unsere VOD-Charts stürmte, scheint bei vielen Serienfans Lust geweckt zu haben, wieder (oder erstmals?) in die Dramaserie rund um Chemielehrer Walter White reinzuschauen, der zum ruchlosen Drogenboss wird. Nachdem die Serie eine Zeit lang nicht mehr in den Streaming-Top-Ten zu finden war und vergangene Woche auf Platz sechs landete, holt sich «Breaking Bad» diese Woche Bronze. 3,87 Millionen Serienfans streamten das Format brutto, wie unser Marktforschungspartner Goldmedia festhält.

Gold geht derweil an den Vorwochengewinner, «The Walking Dead». Mit 9,24 Millionen Kontakten brutto stellt die Survivalserie voller Zombies den Zweitplatzierten, «The Big Bang Theory», völlig in den Schatten. Die Nerd-Sitcom bringt es in dieser Chartausgabe auf brutto 3,89 Millionen Sitcomfans. Den vierten Rang schnappt sich indes ein oft gesehener, wenngleich nicht konstanter Gast in den VOD-Charts: Die hierzulande als Netflix-Exklusivtitel abrufbare Teenieserie «Riverdale» zählt 3,83 Millionen Bruttokontakte.

Auf dem fünften Platz wird es räudig: Die tabulose Trickserie «Family Guy» trumpft mit 3,38 Millionen Dollar auf und schlägt denkbar knapp «Haus des Geldes» (3,36 Millionen) und die muntere Polizei-Sitcom «Brookyln Nine-Nine» (3,33 Millionen). Abgeschlossen werden die Streaming-Top-Ten der Woche von «Suits» (2,44 Millionen), «Modern Family» (2,39 Millionen) sowie vom «Nfinity Champions League Cheerleading Event» mit überraschenden 1,95 Millionen Interessierten.


Kurz-URL: qmde.de/113186
Finde ich...
super
schade
64 %
36 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Berlin – Tag & Nacht»: Leon muss nach fünf Jahren gehennächster ArtikelQuotencheck: «Captain Tsubasa»
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Wolfsgesicht
25.10.2019 13:10 Uhr 1
Ironischerweise schau ich es gerade das erste mal. Hat aber nix mit dem Film zu tun. Aber ist ja auch der Sinn von Sequels/Prequels das Geschäft nochmal anzukurbeln.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley gibt 2020 zwei Konzerte in Deutschland
Brad Paisley kehrt im Juli 2020 für zwei Konzerte zurück nach Deutschland. Brad Paisley ist einer der tatsächlichen Superstars der Country Music. U... » mehr

Werbung