Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Hintergrund

Der nächste weltweite Hit? «His Dark Materials» steht in den Startlöchern

von

Mit dem Ende von «Game of Thrones» ging nicht nur eine Ära der Fernsehgeschichte zu Ende, auch eines der größten Flaggschiffe des US-Senders HBO verließ vorerst seinen Hafen. Doch in Zusammenarbeit mit BBC wagen sich die beiden Sender nun an ein neues und ambitioniertes Projekt. Worum es sich dabei handelt und was man qualitativ erwarten kann, verrät die Vorschau.

Der Kinofilm «Der goldene Kompass» erschien 2007 in den Kinos und war mit Eva Green, Daniel Craig und Nicole Kidman hochkarätig besetzt. Trotz der großen Schauspielriege konnte das Fantasy Spektakel nicht überzeugen und entpuppte sich als ein unausgegorener Mix aus Jugenddrama und CGI Materialschlacht. Finanziell blieb der Film deutlich hinter den Erwartungen zurück und aus den potentiellen Nachfolgern wurde nichts.

Basieren wird «Der goldene Kompass» auf dem gleichnamigen Buch des britischen Autors Philip Pullman. Es bildet den Auftakt der «His Dark Materials» Reihe, zu denen auch „Das magische Messer“ und „Das Bernstein-Teleskop“ zählen. Unter dem gleichnamigen Titel der Reihe adaptierten HBO und BBC nun Pullmans Trilogie als Serie, die Anfang November veröffentlicht werden soll. Wie die Qualität der Serie ausfallen wird, steht jedoch noch offen. Zuversichtlich sind die beiden Sender jedoch allemal.

Das erkennt man unter anderem daran, dass bereits zwei Staffeln mit je acht Folgen abgedreht sind. Der Trailer, der auf der San Diego Comic-Con veröffentlicht wurde, verspricht ein fulminantes TV-Erlebnis, das in seiner Ausstattung durchaus an Größen wie «Game of Thrones» und «Downton Abbey» erinnert. Doch worum genau handelt es sich bei «His Dark Materials» überhaupt genau?

Die Welt der literarischen Vorlage und somit auch die der kommenden Serie spielt in einer Parallelwelt, in der Menschen Tiere zur Seite gestellt bekommen, die sich während der Pubertät entwickeln. Hauptprotagonistin der Bücher ist die junge Lyra, deren Freunde jedoch allmählich auf mysteriöse Weise verschwinden. Das Mädchen entschließt sich die Sache auf eigene Faust in die Hand zu nehmen und stellt selbst Nachforschungen an. Das Kind begibt sich auf eine Reise, deren Ausmaß größer ist, als sie anfangs dachte und stößt dabei auf eine allumfassende Verschwörung, die ihre Welt bedroht.

Spätestens seit dem Erfolg des «Harry Potter» Universums ist klar, welcher kommerzieller Erfolg im Bereich Coming of Age steckt. Einen Aspekt, den «His Dark Materials» bewusst aufgreift und in eine fantasievolle Welt verfrachtet, die an ein viktorianisches Zeitalter erinnert, in dem Magie und Fabelwesen keine Seltenheit sind. Austattungstechnisch versprechen die Bilder der Serie eindrucksvolle Kulissen und eine Vielzahl an Schauplätzen. Auch die Besetzung von «His Dark Materials» scheint mit Bedacht gewählt worden zu sein. So werden James McAvoy und Ruth Wilson Teil des Casts sein, während die talentierte Nachwuchsschauspielerin Dafne Keen die junge Lyra verkörpern wird.



Dass sowohl HBO, als auch BBC großes Vertrauen in die Serie haben, dürfte anhand der beiden vorproduzierten Staffeln klar werden. Durch die zweite Staffel wird ein Erfolg der ersten praktisch vorausgesetzt. Man setzt nicht nur auf die Fans der Buchvorlage, sondern möchte auch die Anhänger der Coming of Age Dramen abgreifen, um die Serie so zu einem möglichst großen Titel heranzuziehen.

Ob «His Dark Materials» das neue «Game of Thrones» wird, ist fraglich. Die Serie wird mit Sicherheit nicht ansatzweise so brutal wie es die Schlachten in Westeros waren, auch wenn sich «His Dark Materials» einen düsteren Ton bewahren wird. Die Zielgruppe für einen großen Erfolg ist definitiv vorhanden, ob HBO und BBC die Serie jedoch zu dem richtigen Zeitpunkt auf den Markt bringen, muss sich erst zeigen.

Dass «His Dark Materials» als die neue Nummer Eins unter den Fantasy Serien angelegt ist, ist offensichtlich. Doch ob die Produktion auch den Erwartungen gerecht wird, bleibt abzuwarten. Die gekonnt inszenierten Bilder, der passende Cast und die interessante Welt machen Lust auf mehr. Man kann also jetzt schon auf mehr hoffen, als damals mit «Der goldene Kompass» bewerkstelligt wurde. Damit man aber «His Dark Materials» mit «Game of Thrones» im selben Satz nennen kann, muss sich die neue Serie erst noch auf mehreren Ebenen beweisen.

BBC zeigt «His Dark Materials» am 3. November, HBO einen Tag später am 4. November.

Kurz-URL: qmde.de/112590
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGemischte Gefühle bei NBCnächster ArtikelComedypreis 2019: Luke räumt ab, Böhmermann überrascht
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley feiert erfolgreiche Deutschland-Premiere in Berlin
Fans feierten den ersten Deutschland-Auftritt von Brad Paisley. Country-Star Brad Paisley hat im Rahmen seiner aktuellen Tournee erstmals einen von... » mehr

Werbung