TV-News

Joyn bestellt nächste Serie, «Culpa»-Macher produzieren

von

Die Serie bekommt eine Produktionsförderung und wie bei anderen Joyn-Formaten wird auch ein linearer TV-Kanal an der Herstellung beteiligt sein.

Der neue ProSiebenSat.1-Dienst Joyn, den die Sendergruppe zusammen mit Discovery betreibt, stockt sein Serienportfolio weiter auf. Erst kürzlich wurde bekannt, dass im Laufe des Oktobers die Heufer-Umlauf-Serie «Check Check» vor ihrer ProSieben-Premiere bei Joyn debütieren wird. Für die weitere Zukunft hat Joyn nun eine Serie namens «MaPa» bestellt. Das Projekt wurde öffentlich, weil es eine Produktionsförderung bekam. Neben Joyn ist auch ein linearer Sender beteiligt. Welcher, das ist unklar. Fest steht nur – es soll kein Kanal der ProSiebenSat.1-Gruppe sein.

Readymade Films steht hinter «MaPa», die Firma produzierte jüngst unter anderem die 13th-Street-Serie «Cupla». In «MaPa» geht es um Metin, dessen Freundin verstorben ist. Er muss sich jetzt als alleinerziehender Vater eines einjährigen Kindes durch das Leben schlagen – daher kommt auch der Titel. Metin ist Mama und Papa gleichzeitig, also ein MaPa.

Angesiedelt sein soll die Geschichte in Berlin. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. Wahrscheinlich wird sie irgendwann im Jahr 2020 das Licht der Welt erblicken.

Kurz-URL: qmde.de/112141
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL II testet Ableger und verordnet volle «Hilf mir'»-Dröhnungnächster ArtikelHBO arbeitet an Targaryen-Prequel-Serie
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung

Heute für Sie im Dienst: Manuel Weis Niklas Spitz

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Lady A. Rechtsstreit vor Gericht
Der Namensrechtsstreit um Lady A. wird nun vor einem US Gericht ausgetragen. Der Streit und die Namensrechte von Lady A. hat die nächste Eskalation... » mehr

Werbung