TV-News

So redet sich Eurosport den Rechtedeal mit DAZN schön

von   |  1 Kommentar

Neben der Sublizenz für die Bundesliga-Spiele wandern auch die Sender Eurosport1 und Eurosport2 auf die Streaming-Plattform. Das Eurosport-Scheitern wird mit Schleifchen verpackt.

Seit Donnerstag, zehn Uhr, ist es offiziell: Das Abenteuer Bundesliga bei Eurosport ist zu Ende. Der Sportsender gibt die Rechte an 45 Bundesliga-Spielen an DAZN weiter – und hat noch einen Weg gefunden, das in eine Jubelmeldung zu packen. Susanne Aigner-Drews, Chefin von Discovery in Deutschland, erklärte in einer Mitteilung: „Bei der Bundesliga waren wir mit dem Eurosport Player ein 'first mover' im OTT-Bereich und haben mit unserer Berichterstattung viele Fans überzeugt. Wir freuen uns, diese Rechte nun in die umfassende Partnerschaft mit DAZN einbringen zu können, von der wir marktübergreifend in hohem Maße profitieren werden."

Teil des Deals zwischen Eurosport und DAZN ist nämlich auch eine umfassende Integration der linearen Eurosport-Sender (Eurosport1 und Eurosport2), die künftig auf der dortigen Plattform betrieben werden. Eurosport bejubelt den Reichweitenausbau. Die Bundesliga-Spiele wird DAZN künftig allerdings selbst produzieren und verwerten; die Marke Eurosport wird hier nicht mehr auftauchen. „Wir freuen uns über diese Partnerschaft, die einen wichtigen Beitrag zu unserer Wertschöpfungskette leisten wird. Sie zeigt eindrucksvoll, wie geschätzt und werthaltig unsere Marken im Sportbereich sind. Ich bin mir sicher, dass wir mit der Verbreitung unserer Sender bei DAZN noch mehr Sportfans für unsere Eurosport-Übertragungen begeistern werden", sagt Susanne Aigner-Drews. Über einen Weg bleibt übrigens Eurosport 2Xtra HD weiterhin indirekt Bundesliga-Sender: Über den Eurosport Player auf Amazon Channels können die dortigen Abonnenten die Eurosport-Inhalte samt den Bundesliga-Spielen als DAZN Produktion weiterhin wie gewohnt verfolgen.

Auf der Eurosport-Homepage erklärt der Sender derweil, dass man allen anderen Kunden des normalen Eurosport Player ein Sonderkündigungsrecht eingestehen möchte.

Jubel bei DAZN


„Das ist ein ganz besonderer Moment und eine großartige Partnerschaft für DAZN in Deutschland und Österreich. Erstmals können wir den Fans die Bundesliga live auf DAZN präsentieren und unser Angebot mit zahlreichen internationalen Premium-Sportinhalten ergänzen", sagt Thomas de Buhr, Executive Vice President DACH bei DAZN. Geklärt ist auch, wie DAZN alle vorgeschriebenen Verbreitungswege bedient: Um den Übergang für den Konsumenten so einfach wie möglich zu halten, übernimmt DAZN zum Saisonstart das Eurosport-Angebot und wird somit auch auf linearem Wege auf HD+ senden.

Mehr zum Thema... EuroAus TV-Sender Eurosport
Kurz-URL: qmde.de/110827
Finde ich...
super
schade
65 %
35 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel «Anna» - Die nächste unverhoffte Spionin im Kampf gegen das Bösenächster ArtikelBundesliga: DAZN ändert Abomodell und wird teurer
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Blue7
18.07.2019 20:45 Uhr 1
Viel bleibt nicht mehr übrig. Der Eurosport Player kommt im Winter vollkommens zu Joyn. Die Marke Eurosport verschwindet somit komplett im Internet

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung