3 Quotengeheimnisse

MotoGP fährt am Sachsenring zu neuen Rekorden

von

Außerdem noch wichtig in dieser Woche: Sonntag, 11.30 Uhr bleibt Maus-Zeit.

Motorrad-Serie gibt weiter mächtig Gas


Die Moto-GP bleibt für den zu Red Bull gehörenden Free-TV-Sender Servus TV Deutschland weiterhin ein Erfolg. Am zurückliegenden Wochenende gastierten die Zweiräder in Deutschland auf dem Sachsenring. Mit dem einzigen Rennen in Deutschland fuhr der Fernsehsender in der werberelevanten Zielgruppe einen Marktanteil von durchschnittlich 1,9 Prozent, sowie eine durchschnittlichen Gesamtzuschauerschaft von 263.000 ein (komplettes Wochenende). Gegenüber dem Rennen zuvor, das in den Niederlanden ausgetragen wurde, sei dies eine Steigerung von 18 Prozent, wie Servus TV mitteilte. Am höchsten war das Interesse freilich am Sonntag selbst: Die Übertragung der Rennen der drei Klassen Moto3, Moto2™und MotoGP kam auf 345.000 Zuschauer, was einem neuen Bestwert der durchschnittlichen Reichweite über alle Rennen entspricht. Der Marktanteil über die Rennen in der werberelevanten Zielgruppe lag bei 2,4 Prozent. Der Spitzenwert wurde bei der MotoGP gemessen; hier schauten nach Senderangaben 440.000 Menschen zu.

Die Maus knackt die Million


Sonntag, 11.30 Uhr – das ist traditionell die Zeit für die Maus und ihren blauen Elefanten. Das Erste zeigt «Die Sendung mit der Maus»  längst am frühen Vormittag; in der Regel gegen 9.30 Uhr. Der KI.Ka aber blieb der originalen Zeit treu – und wird Wochenende für Wochenende mit überdurchschnittlich hohen Zuschauerzahlen belohnt. Am vergangenen Sonntag wurde – ungewöhnlicherweise – sogar die Millionen-Marke geknackt. Kurz vor dem Mittag schauten 1,01 Millionen Menschen die halbstündige Sendung für Kinder und Erwachsene. Damit war die Maus das meistgesehene Programm des Senders. Platz zwei ging an das direkt davor gelaufene «Löwenzahn»  mit 0,66 Millionen Sehern.

Tom Hanks beflügelt arte


Der Kultursender arte fuhr am Montagabend zur besten Sendezeit ungewöhnlich hohe Zuschauerzahlen ein – verantwortlich dafür war ein mit Tom Hanks besetzter Spielfilm aus den 90ern: «Philadelphia»  generierte im Schnitt 743.000 Zuschauer ab drei Jahren. Wie stark dieses Ergebnis ist, lässt sich mit Blick auf die Film-Ausstrahlung vom Sonntag («The Big Lebowski») ablesen. Hier wurden 426.000 Zusehende ab drei Jahren ermittelt.


Kurz-URL: qmde.de/110613
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Good Doctor» hilft «Homicide City» nichtnächster Artikel«Die 25» deutlich schwächer als üblich
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung