Quoten

«Germany’s Next Topmodel» zurück auf gutem „Normalniveau“

von

Vor sieben Tagen durften sich die Models über bärenstarke 19,2 Prozent in der Zielgruppe freuen. Ohne riesen Highlight waren die Quoten wieder etwas rückläufig. Dennoch performt das Format bei ProSieben weiterhin eindrucksvoll.

Quoten der aktuellen Staffel:

  • 1,67 Mio./ 17,9 %
  • 1,47 Mio./ 16,4 %
  • 1,38 Mio./ 14,8 %
  • 1,35 Mio./ 16,4 %
  • 1,91 Mio./ 21,8 %
  • 1,43 Mio./ 15,5 %
  • 1,78 Mio./ 19,2 %
Durchschnittswerte zwischen 14-49 Jahren
An diesem Donnerstag war schon zu erwarten, dass «Germany’s Next Topmodel - by Heidi Klum» die grandiosen Zahlen des Nacktshootings nicht wiederholen wird. Mit einer „normalen“ Folge, in der die größte Schlagzeile der Verlobungsring von Heidi Klum war, ging es für die angehenden Topmodels zurück in den Staffelschnitt. Für den Castingmarathon schalteten um 20.15 Uhr insgesamt 2,35 Millionen Fans ein. Damit landete die Show bei immer noch starken acht Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen ergatterte «GNTM» sehenswerte 17,5 Prozent des Marktes und landete bei 1,62 Millionen jungen Begeisterten. Auch wenn die Sehbeteiligung bei den Klassisch-Umworbenen im Vergleich zur Vorwoche um 1,7 Prozentpunkte nach unten ging, brachte die neue Episode ProSieben immer noch sehr starke Werte in der Primetime ein.

Im Anschluss durfte sich «Matchmakers» erneut beweisen. Nach dem „schwächeren“ Lead-In musste das neue Format nun deutliche Verluste hinnehmen. In den 60 Minuten schalteten im Schnitt nur noch 0,81 Millionen Menschen ein, davon stammten 0,55 Millionen aus der werberelevanten Gruppe. In der ersten Ausgabe, sieben Tage zuvor, versammelte die Kuppelshow noch 1,05 Millionen beziehungsweise 0,79 Millionen junge Zuschauer vor den TV-Geräten. Mit 9,8 Prozent fand sich die neue Show also auf dem Boden der Tatsachen zurück und es bleibt abzuwarten, ob «Matchmakers» noch einmal auf den traumhaften Auftakt mit 13,5 Prozent bei den Umworbenen zurückkommt.

Durch das neue Format rutschte «red.»  erneut auf den sehr späten Abendslot. Wie schon in der Vorwoche machte sich diese Tatsache bei den Quoten des Magazins bemerkbar. Dieses Mal sprangen für eigene Verhältnisse schwächere 10,2 Prozent in der Zielgruppe heraus (0,36 Millionen). Schon in der Vorwoche waren es bereits nur 10,4 Prozent. Direkt hinter den Topmodels ergatterten die Berichte vom roten Teppich in diesem Jahr schon 15,2 Prozent in der Spitze. Dennoch darf man bei ProSieben mit den Zahlen des Magazins immer noch zufrieden sein.

Kurz-URL: qmde.de/108262
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotenwunder «Newstime»nächster ArtikelKahlschlag: Sat.1 trennt sich von «Einstein» und «Bulle und das Biest»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung