Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Die Experten

Der Experte: Die Geheimnisse der Synchronbranche

von

Ärgerlich, manchmal aber unvermeidbar: Warum sich Synchronstimmen ändern.

Marion: Wieso gelingt es nicht immer, dass Film- oder Serienfiguren durchgängig ihre bekannten deutschen Stimmen behalten?

Die Gründe, warum Figuren in Filmen oder Serien neue Stimmen bekommen, sind vielfältig. Es gab prominente Beispiele, in denen der Tod des Sprechers einen Wechsel unumgänglich machte. Nehmen wir die beliebte Serie «Die Simpsons», die in ihren nunmehr fast 30 Jahren Laufzeit zwei Hauptfiguren neu besetzen mussten. In den ersten Staffeln und bis ins Jahr 2006 verlieh Elisabeth Volkmann der Figur ihre wunderbar krächzende Stimme. Volkmann verstarb im Jahr der Fußball-WM in Deutschland, für ProSieben begann die zweifelsohne schwere Aufgabe, einen Ersatz zu finden. Der Sender kam auf Anke Engelke, die Marge bis heute ihre Stimme gibt. Fun Fact: Einige Szenen in den Folgen vier und sieben aus Staffel 17 wurden von Angelika Bender vertont.

Gleiches wiederholte sich später bei Homer Simpson: 26 Jahre lang lieh Norbert Gastell dem Simpson-Oberhaupt seine Stimme, 2015 verstarb er. ProSieben machte aus der Nachbesetzung ein großes Geheimnis, veranstaltete sogar ein PR-Event und um die ersten Töne des neuen „deutschen Homer“. Die Nachbesetzung wurde derart geheim gehalten, dass die entsprechenden Parts extra und fernab der weiteren Kollegen aufgenommen wurden. Inzwischen ist klar: Gastells Nachfolge wurde von Christoph Jablonka angetreten. Jablonka war übrigens zwischen 1992 und 2000 die ProSieben-Station-Voice, seit 2009 ist er die Stimme von Sky.

Finanzieller Natur waren die Gründe, weshalb Marcus Off etwa in den jüngeren Streifen der «Pirates of the Caribbean» nicht mehr Johnny Depp vertont. Dass Disney den Sprecher nach dem dritten Teil austauschen ließ, sorgte für größere Schlagzeilen. Medienberichten zufolge wollte Off für seine Arbeit mehr als bisher gezahlten rund 9.400 Euro haben. In Folge mussten Gerichte in der Sache entscheiden – erst 2017 wurde das Urteil rechtskräftig. Entschieden wurde, dass Off ungefähr das Zehnfache an Honorar zusteht. Seit Teil vier spricht wieder David Nathan Johnny Depp in der Rolle des Jack Sparrow. Wieso wieder? Nathan ist eigentlich die Stammstimme des Schauspielers in Deutschland, der auch in «Pirates of the Caribbean» eingesetzt werden sollte. Es ist aber überliefert, dass es Meinungsverschiedenheiten über die Stimme gegeben habe, weshalb dann Marcus Off eingesetzt wurde.

Auch solche Gründe können also dazu führen, dass Figuren plötzlich andere Stimmen bekommen. Im Serienbereich liegen solche Wechsel nicht selten auch an neuen Organisationen im Hintergrund. So wechselten – für viele unbemerkt – einige Sprecher der Serie «24» nach Staffel eins. Kim Bauer und David Palmer bekamen neue Sprecher, nur Jack Bauer (gesprochen von Tobias Meister) änderte sich nicht. Weshalb? Staffel eins wurde noch bei der Cine Entertainment in Hamburg eingesprochen, ab Staffel zwei liegt die Verantwortung der Synchronisation bei Interopa in Berlin.

In seltenen Fällen sind es auch schlicht terminliche Probleme. Das musste Disney etwa bei Manfred Lehmann erleben. Lehmann ist uns allen als Stimme von Bruce Willis bekannt – übrigens vertont er hierzulande auch Gerard Depardieu oder Kurt Russell. Aber: Lehmann sprach Willis nicht im dritten «Stirb langsam»-Teil. Dieser Fakt brachte seinem Ersatz, Thomas Danneberg, einige Bekanntheit ein. Eine zunächst angestrebte Neuaufnahme der Texte von John McClane wurde letztlich nie in die Tat umgesetzt. Warum war Lehmann verhindert? Er drehte damals eine ZDF-Serie.

Einige dieser Probleme könnten in (fernerer?) Zukunft eventuell anderweitig gelöst werden. Nicht wenige Mitarbeiter der Branche, darunter übrigens auch vor allem Dialogautoren oder Übersetzer, fürchten die immer größer werdende künstliche Intelligenz. Es ist nicht auszuschließen, dass irgendwann Computer Serienfolgen passgenau übersetzen oder theoretisch auch Figuren einsprechen. Ob ein solches Experiment auch wirklich von Erfolg gekrönt wäre, ist zumindest fraglich. Ein mögliches Zukunftsszenario ist es aber definitiv.

In eigener Sache: Das war unsere „Herbst“-Staffel von Der Experte. Die Reihe geht nun in eine wohlverdiente Pause.

Kurz-URL: qmde.de/106187
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikelkabel eins macht Kloster-Dokunächster Artikel2018, ein Jahr des Umbruchs
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Ihre Frage an «Der Experte»

Ihr Name:


Ihre E-Mail-Adresse:


Nachricht:


Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shania Twain übernimmt Rolle in dem Film I Still Believe
Shania Twain kehrt 2020 in den Film "I Still Believe" auf die Leinwand zurück. Auf dieser Seite des Atlantiks bekommt man nicht viel mit von den Ak... » mehr

Werbung