Vermischtes

MDR-Boxexperte Markus Beyer verstorben

von

Trauer bei Sender und Wegbegleitern um ehemaligen Box-Weltmeister und TV-Experten.

Mit 47 Jahren verstarb Box-Weltmeister und TV-Experte Markus Beyer nach kurzer, schwerer Krankheit. Beyer arbeitete für den MDR als Experte. Beim Sender reagierte man mit großer Trauer auf die Nachricht: "Wir sind bestürzt und trauern um einen großartigen Sportler und wunderbaren Kollegen. Mit seinem Box-Sachverstand hat Markus Beyer als Mitarbeiter des MDR 'Sport im Osten' in den vergangenen Jahren geprägt. In Gedanken sind wir bei seiner Familie", sagt MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi.

Auch sein langjähriger Freund, Trainer und größter Förderer, Trainer-Legende Ulli Wegner, fand kaum Worte über die Ereignisse: "Ich kann meine Gefühle mit Worten nicht beschreiben. Jeder weiß, dass er mein Lieblingssportler war - und das hatte vor allem eine menschliche Komponente. Markus Beyer war ein durch und durch feiner Mensch. Im Moment fühle ich mich, als hätte mir jemand in die Magengrube geschlagen. Ich muss das alles erst verarbeiten."

Beyer wurde 1999 erstmals Weltmeister im Supermittelgewicht gegen Richie Woodhall. Errungen hat er den Titel in seiner Karriere insgesamt drei Mal. Seit 2015 war er für den MDR als Experte bei Box-Veranstaltungen unterwegs.

Kurz-URL: qmde.de/105680
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeujahr: n-tv zeigt Rados-Reportage über den Irannächster ArtikelNetflix setzt «Grace & Frankie» im Januar fort

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen


Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr