Primetime-Check

Montag, 30. Juli 2018

von

Spannung im Abendprogramm? In jedem Fall: Wie erwehrte sich ProSieben gegen das bärenstarke «Sommerhaus»? Landete ein Film im Ersten wieder einen Überraschungserfolg?

Tagesmarktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 54,6%
  • 14-49: 62,1%
Eines steht jetzt schon fest: Die diesjährige Ausgabe von «Das Sommerhaus der Stars» wird wohl als die erfolgreichste in der Formatgeschichte eingehen. Die jüngste Episode, der RTL um 20.15 Uhr zeigte, sicherte sich mit 19,1 Prozent Marktanteil nicht nur die Marktführung in der Zielgruppe, sondern auch einen neuen Rekord. 2,57 Millionen Menschen schauten zu. Vom starken Vorlauf profitierte auch noch das ab 22.15 Uhr gezeigte Magazin «Extra», das mit durchschnittlich 15,3 Prozent bei den Werberelevanten klar über Senderschnitt verblieb.

Insgesamt hatte übrigens das ZDF am Montag die Nase vorn. Der Fernsehfilm der Woche, «Die Tote aus der Schlucht» kam auf 3,92 Millionen Fans ab 20.15 Uhr (15,7%), das anschließend gesendete «heute-journal» holte 3,77 Millionen Zuschauer bei gleichbleibender Quote. Nicht ganz so viel Erfolg hatte Das Erste am Montagabend: Der Film «Professor Love» landete bei 2,58 Millionen Zuschauern und angesichts von 10,4 Prozent im Gesamtmarkt leicht unter Senderschnitt, punktete dafür aber übermäßig bei den Jungen: 9,5 Prozent sind dort ein großartiges Ergebnis.

Nur: «Exclusiv im Ersten: Mit Vollgas in den Verkehrskollaps», das ab 21.45 Uhr lief, konnte davon kaum profitieren. Die Quoten der 14- bis 49-Jährigen sanken bei der halbstündigen Sendung wieder auf 5,4 Prozent, insgesamt ging die Reichweite auf 1,61 Millionen zurück. Bei den Privaten wurde am Montag nicht nur auf Wiederholungen gesetzt: Sat.1 etwa zeigte neue Krimis: Gut in Form waren zwei Ausgaben von «MacGyver», die mit 9,8 und 9,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe (gesamt 1,66 und 1,75 Millionen) zum Wachstum der Quote beitrugen. Und auch die 22.15-Uhr-Folge des «SEAL Team» machte angesichts von 9,4 Prozent in der Zielgruppe eine ziemlich gute Figur.

Eingebettet in Re-Runs von «The Big Bang Theory» holte «The Middle» (ab 20.45 Uhr) bei ProSieben hingegen ein enttäuschendes Ergebnis. Nur 7,9 Prozent standen auf dem Papier, gegenüber den vorher gelaufenen WG-Nerds verlor man 1,6 Prozentpunkte bei den Jungen. Weitere Primetime-Re-Runs der Nerd-Sitcom steigerten sich übrigens noch auf bis zu 13 Prozent. kabel eins musste erst Fahrt aufnehmen. «Mission Impossible» tat sich um 20.15 Uhr mit 4,8 Prozent noch schwer, der ab 22.35 Uhr gezeigte zweite Teil lief dann mit acht Prozent bei den Umworbenen aber sehr stark. 0,90 und 0,71 Millionen Menschen sahen die Action-Filme.

VOX setzte auf seinen Montags-Mix aus «Goodbye Deutschland» und «Mein Traumhaus am Meer», der auf gute 6,6 sowie 8,1 Prozent kam. Die schönen Häuser am schönen Meer legten somit gegenüber der Vorwoche um über einen Prozentpunkt zu. RTL II setzte derweil auf eine dreistündige Doku: «Deutschland im Fast-Food-Fieber» kam auf sehr passable 5,1 Prozent bei den Jungen, 0,53 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten ein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/102689
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMontags-Primetime im Ersten schwächelt, ZDF holt Tagessiegnächster ArtikelAnlaufschwierigkeiten: ProSieben-Sitcoms laufen erst spät heiß
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung