Quotennews

«5 gegen Jauch» stabilisiert sich

von
Die Spielshow mit Oliver Pocher und Günter Jauch hat am Freitag die meisten Zuschauer in der Primetime gehabt. Der Abwärtstrend konnte endlich gestoppt werden.

Es war keine gute Woche für Oliver Pocher in Sat.1. Nach durchgängig miserablen Quoten wurde am Donnerstagabend bekannt, dass seine Late-Night-Show in wenigen Wochen eingestellt wird. Zu allem Übel für den Entertainer wurde das Aus der Sendung zuerst von seinem ehemaligem Show-Kollegen Harald Schmidt verkündet – freilich in dessen ARD-Sendung. Am Freitag war Oliver Pocher dann nicht nur in seiner eigenen Show zu sehen, sondern moderierte zur besten Sendezeit auch eine neue Ausgabe der Spielshow «5 gegen Jauch»  bei RTL.

Hier lief es zumindest besser als bei seiner eigenen Late-Show. 5,74 Millionen Menschen schalteten insgesamt ein, keine andere Sendung hatte am Freitag mehr Zuschauer. Der Marktanteil belief sich auf starke 17,6 Prozent. Im Vergleich zur vorangegangenen Folge im März 2010 konnte «5 gegen Jauch» knapp eine halbe Million Menschen hinzugewinnen, damals schauten im Mittel 5,20 Millionen Menschen zu. Es scheint also, als hätten sich die Veränderungen am Konzept, die RTL an dem Format vornahm, gelohnt.

In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen war die Verbesserung nicht ganz so extrem, mit 2,15 Millionen Zuschauern in diesem Alter und 17,8 Prozent lief es dennoch besser als bei der letzten Folge im Jahr 2010. Etwa 70.000 Zuseher schalteten zusätzlich ein, der Marktanteil verbesserte sich um einen Prozentpunkt. Nach einem stetigen Abwärtstrend ist es dem Format nun erstmals gelungen, sich etwas zu fangen.

Sehr zufrieden sein kann RTL mit dem Abschneiden des «Comedy Olymps». Hier blieben ab 22.20 Uhr immerhin noch 3,22 Millionen Menschen dran, von denen 1,82 Millionen aus der Zielgruppe kamen. Beim jungen Publikum wurden 19,6 Prozent gemessen, insgesamt waren es 14,4 Prozent. Das «RTL-Nachtjournal»  kam ab Mitternacht auf ebenfalls 19,6 Prozent in der Zielgruppe, 1,79 Millionen Menschen ab drei Jahren informierten sich noch zu später Stunde.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/48005
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Dora Heldt: Tante Inge haut ab»nächster Artikel«Alles was zählt» bleibt im Mittelmaß

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung