Primetime-Check

Mittwoch, 3. November 2010

von
Wie erfolgreich waren die Spielfilme bei kabel eins und RTL II? Wie hoch war das Gesamtergebnis der Champions League-Übertragung?

Mit dem eigenproduzierten Spielfilm «In aller Stille» erreichte Das Erste den Tagessieg in der Primetime. Im Durchschnitt schalteten 5,37 Millionen Zuschauer ein und verhalfen zu einem Marktanteil von 16,5 Prozent. Rund 1,11 Millionen Zuseher waren zwischen 14 und 49 Jahre alt, der Marktanteil lag bei erfreulichen 8,4 Prozent. Weniger erfolgreich war «Hart aber fair», welches um 21.45 Uhr begann, denn es sahen nur noch 3,09 Millionen Zuschauer zu (12,0% MA). Bei den jungen Menschen erreichte die Talkshow 5,2 Prozent. Das Zweite Deutsche Fernsehen erfreute mit «Aktenzeichen XY» 4,85 Millionen Zuschauer, der Marktanteil betrug starke 14,9 Prozent. Besonders erfreulich sind die Werte bei den 14- bis 49-Jährigen, denn dort wurden 10,3 Prozent Marktanteil gemessen.

Die gesamte Sat.1-Champions-League-Übertragung erreichte 4,73 Millionen Fernsehzuschauer, der Marktanteil war mit 17,8 Prozent im äußerst erfolgreichen Bereich. Die Begegnung zwischen CFR Cluj gegen den FC Bayern München inklusive Vor- und Nachberichte erreichte beim jungen Publikum 16,7 Prozent Marktanteil. Die RTL-Formate hatten gegen König Fußball keine Chance, so erreichte «Die Super Nanny» nur 2,64 Millionen Zuschauer. Der eingefahrene Marktanteil war mit 12,5 Prozent nicht im erfreulichen Bereich, danach brachte es «Raus aus den Schulden» auf 13,1 Prozent. Enttäuschend lief auch Günther Jauchs «stern tv», denn es sahen nur 2,61 Millionen Bundesbürger zu, das entspricht 15,7 Prozent Marktanteil.

Enttäuschend verlief die Hauptsendezeit für ProSieben, denn «Desperate Housewives» knackte als einzige Sendung die Zwei-Millionen-Marke. Im Schnitt sahen 2,22 Millionen Menschen zu, der Marktanteil lag bei 6,9 Prozent. In der Zielgruppe erreichte die ABC-Serie 14,2 Prozent, danach kam «Vampire Diaries» nur auf 9,7 Prozent Marktanteil. Insgesamt schalteten 1,49 Millionen Zuschauer ein, noch schlechter sah es für «Moonlight» (0,99 Millionen) aus. Lediglich ein Marktanteil von 8,1 Prozent wurde bei den Werberelevanten eingefahren. Einen großen Erfolg verzeichnete kabel eins mit der Wiederholung des Spielfilms «Matilda», denn dieser wurde von 1,85 Millionen Leuten gesehen. Der Marktanteil bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Menschen betrug sehr erfreuliche 8,9 Prozent.

Eine Wiederholung von «Law & Order: Criminal Intent» aus der sechsten Staffel kam beim VOX-Publikum nur bedingt an. Die Reichweite lag bei 2,24 Millionen Zuschauern, bei den Werberelevanten wurden 8,3 Prozent Marktanteil eingefahren. Danach stieg das Interesse mit «Lie to Me» auf 2,52 Millionen Zuseher, der Marktanteil stieg auf erfreuliche 11,1 Prozent. Gut sah es auch für «Leverage» aus, denn VOX verzeichnete 12,2 Prozent Marktanteil. Zur selben Zeit setzte RTL II auf den Spielfilm «Serenity», der nur 1,18 Millionen Bundesbürger anlockte. Mit 3,8 Prozent Marktanteil bei allen und 5,9 Prozent in der Zielgruppe wurden mäßige Werte eingefahren.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/45597
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFC Bayern beschert Sat.1 Tagessiegnächster ArtikelRTLs Coaching-Shows im Tiefflug

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung