Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Die Experten

05. Juli 2010

von
Wie viele Menschen sahen wirklich die WM-Spiele? Plus US-Quoten der neuen «Futurama»-Folgen.

Mario: Gibt es irgendwelche seriösen Überlegungen/Umfragen, wie viele Zuschauer die WM-Spiele, speziell der Deutschen Mannschaft, tatsächlich gesehen haben? Also inklusive der Public Viewings.

Christian Richter:
Eine ähnliche Frage stellte auch Björn. Das ZDF hat zusammen mit dem Meinungsforschungsinstitut Mindline Media repräsentative Umfragen durchgeführt, um die Außer-Haus-Nutzung zu ermitteln und beeindruckende Ergebnisse bekannt gegeben. Demnach haben das erste Gruppenspiel der Deutschen gegen Australien rund 12 Millionen Menschen nicht vor dem eigenen Fernseher verbracht. Gegen Serbien waren es aufgrund der frühen Sendezeit mit 10,9 Millionen etwas weniger. Das entscheidende Match gegen Ghana sahen 12,63 Millionen Fußballfans außerhalb der eigenen Wohnung. Die höchste Public Viewing-Rate erzielte bisher das Achtelfinale gegen England. Diese lag bei rund 14,32 Millionen Zuschauern. Man kann die offiziellen GfK-Quoten allerdings nicht mit den vom ZDF erfragten Werten zusammenrechnen, da bei der Umfrage alle Menschen berücksichtigt wurden, die nicht vor ihrem eigenen Fernseher saßen. Zuschauer, die jedoch in anderen privaten Haushalten als dem eigenen schauten (z.B. bei Freunden) werden von der GfK bereits berücksichtigt. Diese Gruppe wird damit doppelt erfasst und muss herausgerechnet werden. Trotzdem kann man vermuten, dass die tatsächlichen Sehbeteiligungen rund um ein Drittel höher liegen als die von der GfK ermittelten Werte.

Bettina: Ist bereits entschieden, ob es eine elfte «Big Brother»-Staffel geben wird?

Christian Richter:
Offiziell nicht. RTL II und Endemol verfahren jedes Jahr nach einem ähnlichen Prinzip. Nach dem Ende einer Staffel wird Bilanz gezogen. Die zehnte Runde wird in diesem Jahr die erfolgreichste seit 2005 sein. Deshalb wäre alles andere als eine Verlängerung in Staffel elf eine faustdicke Überraschung. Die bestellte Folgenanzahl des «BB»-Ersatzes «X-diaries» (100 Stück), deutet darauf hin, dass die Reality-Show nach etwa fünf Monaten zurückkehren soll. Somit würde der Große Bruder wieder Anfang 2011 starten. Eine offizielle Bestätigung dieser These steht aber aktuell noch aus.

Tobi: Wird es eine Neuauflage von «Der Preis ist heiß» geben?

Christian Richter:
Dies interessierte auch Christian M., Waldemar und Christian N. Immer wieder wurden in den vergangenen Jahren Rufe nach einer Neuauflage laut. Zuletzt heizte der ehemalige Moderator Harry Wijnvoord die Diskussionen bei seinem Auftritt bei der «Autoball WM» selbst an. Auch im Quotenmeter.de-Forum wurde dieses Thema heiß diskutiert. Die Produktionsfirma Grundy Light Entertainment, die die Rechte des Formates besitzt, hat immer wieder Interesse bekundet, die Sendung wiederzubeleben, jedoch bisher keinen Sender gefunden. Auch RTL gab vor kurzem erneut bekannt, dass die Reanimation des Klassikers derzeit kein Thema sei. Daher ist alsbald mit einer Rückkehr nicht zu rechnen.

Silvio: Wie haben sich eigentlich die neuen Folgen von «Futurama» in den USA geschlagen?

Christian Richter:
Nachdem der Sender FOX die Serie im Jahr 2003 eingestellt hatte, wurden im Jahr 2008 zunächst vier Spielfilme produziert, die der amerikanische Kabelsender Comedy Central in 16 Episoden aufteilte und ausstrahlte. Nach deren Erfolg gab er bekannt, 26 komplett neue Folgen in Auftrag zu geben, die in zwei Staffeln aufgeteilt ab 2010 zu sehen sein werden. Am 24. Juni 2010 hatte das Warten der Fans dann ein Ende. Zum ersten Mal seit 2003 liefen echte, neue Folgen über den Schirm und das Interesse war groß. Zum Auftakt zeigte Comedy Central am Donnerstagabend eine Doppelfolge. Im Schnitt sahen 2,9 Millionen Zuschauer zu und bescherte dem Kanal den besten Staffelauftakt einer eigenen Serie aller Zeiten - abseits von «South Park». Außerdem bedeutete die Sehbeteiligung zugleich die höchste Reichweite des aktuellen Jahrs für den Sender und sogar den erfolgreichsten Donnerstag in der Geschichte der Station. Wenn es so weitergeht, wird es wohl noch viele weitere Folgen geben. Wöchentlich ist fortan die erste Hälfte der neuen Ausgaben zu sehen. Voraussichtlich am 02. September endet die nunmehr sechste Staffel mit der 100. Episoden der Serie. In Deutschland hat ProSieben bereits angekündigt, die neuen Folgen bereits ab Herbst 2010 zeigen zu wollen. Wann die Spielfilme nach Deutschland kommen werden, ist unterdessen weiter unklar.

Auf der nächsten Seite: Sport1-Quoten, unter anderem mit Wimbledon und «King of the Hill».

vorherige Seite « » nächste Seite

Kurz-URL: qmde.de/43030
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Season ist vorbei: Amerikas heißeste Listenächster ArtikelKMH will Werbegage nun spenden

Ihre Frage an «Der Experte»

Ihr Name:


Ihre E-Mail-Adresse:


Nachricht:


Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung