Forenecho

Soll «Der Preis ist heiß» ins TV zurück?

von
Im Internet gibt es bereits eine Petition. Die Forumsteilnehmer diskutierten über eine mögliche Rückkehr der Gameshow.

Im Internet-Petition wirbt der niederländische Moderator Harry Wijnvoord für digitale Unterschriften, die seine kultige Game-Show «Der Preis ist heiß» zurück ins deutsche Fernsehen holen sollen. Viele Jahre moderierte Wijnvoord die Sendung auf RTL. „Ich habe immer gehofft, dass die Sendung noch einmal lebendig wird“, gesteht er auf www.vote4harry.de, denn die Show sei für ihn immer etwas ganz Besonderes gewesen. Millionen Zuschauer versammelten sich bei jeder Sendung vor dem Bildschirm, um den Kandidaten dabei zuzusehen, wie sie die Preise raten und die interessanten Spiele bewältigen. Da Wijnvoord viele Zuschriften bekommt, ob die Game-Show fortgesetzt wird, und diese Adresseenten stets an den Sender verweisen muss, hat er im Internet zu Stimmen für eine Fortsetzung aufgerufen. Von 1989 bis 1997 zeigte RTL die erste deutsche Gameshow, eine Adaption des US-amerikanischen Originals «The Price is Right». Von montags bis freitags strahlte der Kölner Sender «Der Preis ist heiß» mit Harry Wijnvoord aus, die Sendung wurde zum Kult. Bereits im Sommer 2009 gab es Anzeichen für eine Wiederaufnahme der Show-Produktion. Das Produktionsunternehmen Grundy Light Entertainment, das die Rechte der Sendung in Händen hält, bestätigte Pläne für eine Neuauflage der Sendung im August 2009, doch an einen Sender wurde die Game-Show nicht verkauft. So kam es zur Online-Petition im März dieses Jahres. Doch was halten die Quotenmeter.de-Forumsteilnehmer davon, wenn «Der Preis ist heiß» ins Fernsehen zurück kehren würde.

„Fakt ist, solche Sendungen ereichen niemals die Formate eurer Kindheitserinnerung, siehe «100.000 DM/Euro Show»“, wirft Monty ein. „Das würde den Zeitgeist nicht mehr treffen und eine schöne Erinnerung würde zerstört werden“, ist auch Philipp wenig begeistert. „Ob «Der Preis ist heiß», «Glücksrad»,die «100 000 Euro Show» - alles schöne Erinnerungen an meine Jugend und an die frühen Jahre des Privatfernsehens. Aber heute passen diese Sendungen einfach nicht mehr ins TV Programm,“ meint auch MichaelAlexander. Ganz anderer Meinung ist da GrafSpee: „Ich denke, solche Sendungen würden auch heute noch funktionieren, das Problem ist, dass sie heute nicht mehr den Charme erreichen den sie damals hatten. Dazu verändern sie oftmals auch alles, was damals funktioniert hat zum Schlechten“, sagt der Forenuser. „Die Show wäre heute nicht mehr zeitgemäß - fände aber Specials gut wie damals auf ProSieben um die Erinnerung einfach ab und zu mal aufzufrischen“, gesteht Lieblingshit. „Ich bleibe dennoch bei meinen Bedenken, dass eine Show um Sachpreise altbacken wirkt und beim Publikum nicht mehr wirklich spektakulär angenommen wird. Klar, das Vormittags oder auch das Vorabendprogramm ist so mies, dass auch ne Gameshow nichts verhunzen kann, genauso wie die Zuschauerschaft zu diesen Uhrzeiten wohl alles anschaut was man ihnen vorsetzt, aber ich habe halt meine Zweifel. Es kann funktionieren, muss aber nicht“, sagt indes vicaddict.

„Kann schon sein das «Der Preis ist heiß» nicht mehr in die heutige Fernsehlandschaft passt. Aber wenn man es ein wenig moderner umsetzt warum nicht? Ich habe es früher immer gerne geschaut“, fragt edogawa. „Ich bin lieber eher skeptisch und werde dann überrascht. Natürlich würde es mich freuen, wenn gerade diese Show den Boom wieder auslösen würde“, antwortet TV-Fan. „Man könnt aus dem Sonntagabend wieder ein Show Abend machen. Wie damals mit der «100.000 Mark Show» oder «Traumhochzeit»“, möchte Enfan «Der Preis ist heiß» zurück im RTL-Programm. „Viel wichtiger ist die Petitions-Aktion, die Wijnvoord gestartet hat und der sich jetzt möglichst viele Fans anschließen sollen. Und wo hat er die Eröffnung der Aktion angekündigt? Bei Raabs «Autoball-WM» auf ProSieben. Also: Ob RTL da mitmacht oder im Doku-Soap-Sumpf versinken will, kann uns egal sein“, beschreibt Quotus. „Also ich sehe derzeit keine Chance für eine Rückkehr der Show zumindest bei einem großen TV-Sender. Was den Nachmittag angeht, so kommt kein Sender ernsthaft in Frage. Einzig der ProSieben-Nachmittag gleicht derzeit einem Trümmerfeld, aber der Sender spricht eine Zielgruppe primär an, die zu jung für «Der Preis ist heiß» und vor allem für Harry Wijnvoord ist. Am Vorabend hat die ARD derzeit mächtig Probleme, mal schauen ob die Soaps weitergehen, oder ob es da eine komplette Umstrukturierung gibt, die wahrscheinlich aber auch eher nicht «Der Preis ist heiß» beinhaltet, analysiert 0815boy.

Kurz-URL: qmde.de/42874
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDFneo startet neue Impro-Comedynächster ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: Schlaue Erfolge

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung