Quotennews

«Galileo Big Pictures» finden ihr Publikum

von
Erfolgreich gelang es ProSieben nun, seinen eigenen Jahresrückblick zu etablieren. Und das, obwohl das Vorprogramm ungewohnte Schwächen zeigte.

Nach der ersten Ausstrahlung von «Galileo Big Pictures»  am 1. Mai diesen Jahres funktionierte ProSieben den Ableger seines täglichen Magazins zum etwas anderen Jahresrückblick um, der die 50 spektakulärsten Fotos des Jahres 2009 vorstellte und eine Aufnahme der Landung eines Airbus im Hudson River auf Platz 1 krönte. Das Resultat konnte sich nicht nur inhaltlich sehen lassen, sondern wurde auch von den Zuschauern honoriert. 1,91 Millionen Zuschauer aus der Gruppe der 14- bis 49-jährigen waren dabei, der Marktanteil lag bei guten 16,1 Prozent.

Damit konnten sogar beinahe die Quoten von 17,4 Prozent erzielt werden, die eine Woche zuvor das «Popstars»-Finale auf gleichem Sendeplatz generierte. Auch bei allen Zuschauern lief es für ProSieben-Verhältnisse sehr gut. Mit 2,64 Millionen Zuschauern und 9,2 Prozent Marktanteil lag die knapp dreistündige Sendung mit Aiman Abdallah deutlich oberhalb des Senderschnitts von knapp sieben Prozent. Verglichen mit der ersten Ausgabe konnte «Galileo Big Pictures» damit sogar klar zulegen, denn im Mai sahen nur 1,81 Millionen zu. In der Zielgruppe hatte die Show ein Publikum von 1,37 Millionen und einen eher durchschnittlichen Marktanteil von 13,3 Prozent. Das Vertrauen von ProSieben, dennoch eine weitere Ausgabe zu produzieren, zahlte sich nun aus. Der Sender dürfte von nun an seinen ganz eigenen Jahresrückblick gefunden haben.

Dabei lief es im Vorprogramm noch gar nicht rund, wo das Mutterformat «Galileo»  bereits fleißig auf die abendliche Sonderprogrammierung hinwies, dabei allerdings nur 1,16 Millionen Zuschauer aus der werberelevanten Zielgruppe erreichen konnte. 12,1 Prozent Marktanteil standen zu Buche, womit «Galileo» gemessen an den Ausgaben der letzten Wochen einen sehr schwachen Tag erwischt hatte. Bei allen Zuschauern reichte es ebenfalls nur zu einer enttäuschenden Einschaltquote von 6,2 Prozent.

Mit ähnlichen Werten verschiedete sich im Anschluss an «Big Pictures» das werktägliche «TV Total»  in die Weihnachtspause. 750.000 aus dem jungen Publikum verfolgten die Comedyshow, 11,9 Prozent Marktanteil wurden generiert - für «TV Total» ein anständiges Ergebnis. Insgesamt kam die Ausgabe auf 970.000 Zuschauer. Für Stefan Raab indes beginnt die Weihnachtspause noch nicht, denn am Samstag steht noch «Schlag den Raab»  an und am Montag folgt ein Jahresrückblick von «TV Total».

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/39114
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel360 Grad: Das gewisse Etwasnächster Artikel«Ice Age» begeistert vor allem die Jungen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung