Sportcheck

Bundesliga-Rechteausschreibung wirft Schatten voraus

von

Jetzt beginnen die Planungen für den Zyklus 2021 bis 2025. Sporttotal testet vollautomatisierte Eishockey-Übertragungen, Amazon holt sich mit Einstieg in LIve-Tennis zwei blaue Augen.

2020 wirft seine Schatten voraus


Sporthighlights der kommenden Woche

  • Montag, 20.45 Uhr: UEFA Nations League Portugal - Italien (DAZN)
  • Dienstag, 20.45 Uhr: UEFA Nations League Spanien - Kroatien (DAZN)
  • Mittwoch, 19 Uhr: Handball Champions League, 1. Spieltag: RN Löwen - Barcelona (Sky)
  • Freitag, 19.30 Uhr: Eishockey DEL, 1. Spieltag: Berlin - München (Telekom Sport/Sport1)
  • Samstag, 13.30 Uhr: Fußball Premier League Tottenham-Liverpool (DAZN)
  • Samstag, 15.30 Uhr: Bundesliga Konferenz, u.a. mit Leverkusen - FC Bayern. Ab 18.30 Uhr "Topspiel" Gladbach - Schalke (Sky)
  • Samstag, 22.45 Uhr: Boxen Feigenbutz gegen Kraft (Sport1)
  • Sonntag, 14 Uhr; Formel 1, Großer Preis von Singapur (RTL)
  • Sonntag, 16 Uhr: Handball, 5. Spieltag Konferenz mit Löwen gegen Leipzig und Bergischer HC gegen Lemgo/Lippe u.a.
  • Quotenmeter-Exoten-Tipp: Juve (mit CR7) gegen Sassulo (Erster gegen Zweiter). DAZN überträgt am Sonntag ab 15 Uhr
Vor zwei Jahren und ziemlich genau zwei Monaten hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) in Frankfurt die Vereinbarungen zur TV-Rechteperiode 2017 bis 2021 bekanntgegeben. Alle Verträge gelten für vier Jahre. Entsprechend ist nun Halbzeit - und DFL-Chef Christian Seifert blickte jüngst in Interviews auch schon nach vorne. Er schloss etwa Bundesliga-Spiele im Ausland kategorisch aus. Die spanische La Liga hatte sich zuletzt Ärger eingehandelt - unter anderem mit den eigenen Spielern - weil man ein Match pro Saison im Ausland austragen möchte. Es scheint, als könnte im Rechtezyklus 2021 bis 2025 Vieles so bleiben, wie es ist. Auch eine sonderliche Ausweitung des Spieltags sieht Seifert mit Verweis auf die aktuell schon sieben Spielzeiten (von denen aber nur fünf regelmäßig genutzt werden), nicht kommen.

Natürlich sei aber nicht auszuschließen, dass man irgendwann einmal spanische Verhältnisse habe. In Spanien werden alle zehn Erstliga-Spiele an zehn unterschiedlichen Terminen angepfiffen. Seifert erklärte, dass jetzt schon erste Gespräche mit (möglichen) Medienpartnern stattfinden würden. In solchen Gesprächen wird grob das Interesse und die Idee hinter eine Bewerbung abgeklappert. Auf Grundlage dieser Gespräche werden dann letztlich auch die zu vergebenen Rechtepakete und Anstoßzeiten festgezurrt.

Bis es zum heißen Bieterprozess kommt, bei dem vor allem dann die Positionierung neuer Player wie DAZN und Amazon, nicht zuletzt aber auch die Großzügigkeit von Sky (das aktuell massiv unter den Bundesliga-Kosten ächzt) spannend zu beobachten sein. Seifert gab an, dass die Ausschreibung für den Zyklus 21-25 wohl im Frühjahr 2020 von Statten gehen wird. Nicht unwichtig: Somit könnte die Bundesliga vor der UEFA am Start sein. Die UEFA wird ihre TV-Rechte für Champions- und Europa League sowie einen neuen dritten Klubwettbewerb wohl ebenfalls 2020 abhalten, mutmaßlich aber etwas später im Jahr.

Amazon: Krachenede Tennis-Niederlage


Amazon ist in England in die Live-Sport-Berichterstattung eingestiegen. Ab kommendem Jahr übernimmt man die ATP-Tour-Rechte von Sky, schon jetzt läuft das vierte Tennis-Grand-Slam-Turnier, die US Open, beim Versand-Riesen. Und die Bewertungen der Zuschauer sind vernichtend. Amazons Facebook-Seite quillt über mit Beschwerden, bewertet wurden die Übertragungen auf Grundlage von fast 700 Votes mit weniger als zwei von fünf Sternen. Bemängelt werden Dinge, die für einen Riesen wie Amazon fast schon erstaunlich sind. Die Bildqualität soll unterirdisch sein, die inhaltliche Qualität auch. Es gibt keine Möglichkeit, den Stream zurückzuspulen, aufnehmen oder eine Catch-Up-Wiedergabe ist ebenfalls nicht möglich. Offenbar ist Amazon in UK derzeit noch nicht in der Lage, ein größeres Sport-Event entsprechend auf die Bildschirme zu bringen. Der Dienst reagierte schnell; in dem er die Möglichkeit, die Übertragung zu bewerten, abschaltete.


Volkmar verlässt Sport1


Martin Volkmar, seit 2016 Leiter der Online-News-Abteilung von Sport1, hat Ende August seinen letzten Arbeitstag beim Sport-Spartensender gehabt. Insgesamt stand Volkmar 17 Jahre in Diensten des Senders, erst als Nationalmannschafts-Reporter, später auch als Fußballchef. Seit September wird Volkmar für seine Arbeit nun von Perform bezahlt. Wie er selbst via Twitter mitteilte, ist er nun Head of Portals und Content und soll für Perform unter anderem spox.com und sportal.de voranbringen. Spox könnte durch die Vielzahl an Live-Rechten von DAZN profitieren - nicht zuletzt, wenn die Champions- und Europa-League begonnen hat. Der bisherige Spox-Chefredakteur Florian Regelmann bleibt Teil der Führungsriege und rückt auf die neu geschaffene Position des Chefreporters, in der er für den Premium-Content auf Spox verantwortlich ist.


XL-Schicht für Schmiso


Die Auslosung der UEFA Champions League hat ergeben: Mehrfach in der Gruppenphase spielen deutsche Teams schon zur frühen Zeit um 18.55 Uhr. Das hat nun auch Folgen für den Programmablauf von Sky Sport News HD. Üblicherweise zeigt der News-Sender ab 18.30 und 19.30 Uhr den normalen Sky-Sport-Champions-League-Vorlauf und ist dann zwischen 20.45 und 23 Uhr mit einem Talkformat namens «Champions Corner» auf Sendung. Moderator Florian Schmidt-Sommerfeld spricht darin unter anderem mit Mirko Slomka über die stattfindenden Spiele, die allerdings nicht zu sehen sind. Ein ähnliches Format macht Sport1 mit dem «Fantalk». Der beginnt in der Regel um 20.15 Uhr, teils aber auch schon um 18.45 Uhr - immer dann, wenn eine deutsche Mannschaft zur frühen Zeit im Einsatz ist. Erstmals am 2. Oktober, wenn Hoffenheim und Manchester City gegenainder spielen, startet «Champions Corner» schon um 18.45 Uhr und hat dann eine Sendelänge von stattlichen drei Stunden und 15 Minuten.

Auf die Matte


Eurosport hat mit der International Judo Federation (IJF) eine dreijährige Partnerschaft abgeschlossen. Mit der neuen Vereinbarung wird Eurosport von 2018 bis 2020 die großen Highlights des Judo-Sports wie Grand Slams, Masters und Weltmeisterschaften auf die Bildschirme der Sportfans bringen und in 54 europäischen Ländern und Regionen sowie in 16 Märkten im Asia-Pazifik Raum über die Events berichten. Der Startschuss fällt bald. Vom 20. bis 27. September überträgt Eurosport die Judo WM in Baku umfassend bei Eurosport 1 im Free-TV.

Alle Neune


Die DOSB New Media GmbH, (Sportdeutschland.TV) und der Deutsche Keglerbund Classic ((DKBC) starten pünktlich zum Saisonstart 2018/19 ihre Zusammenarbeit. Zur Saison-Eröffnung 2018/19 wird am Freitag, den 7. September 2018 (Spielbeginn 19.00 Uhr) erstmals ein DKBC-Bundesligaspiel live aus Neumarkt auf Sportdeutschland.TV übertragen. Damit beginnt im Sportkegeln ein neues Zeitalter moderner Berichterstattung. Erstmals in der Geschichte werden Partien der zwei höchsten Spielklassen im Classicbereich via Livestream auf einer gemeinsamen Plattform zu sehen sein. Nach Ende der Übertragungen werden alle Partien on demand bereitstehen. Auch Bundesligisten aus dem Schere- und Bohlebereich werden in der Spielzeit 2018/19 Liveübertragungen anbieten. "Wir freuen uns über die überaus positive Resonanz der Sportkegler und hoffen, dass weitere Vereine im Laufe der Saison auf den Zug aufspringen", so Sportdeutschland.TV-Geschäftsführer Björn Beinhauer. "Insgesamt ist der Kegelsport in Deutschland wesentlich größer als oftmals angenommen. Und genau dieses Potenzial wollen wir gemeinsam nutzen."

Sporttotal testet Eishockey-Übertragungen


Die KEC Kölner Eishockey-Gesellschaft »Die Haie« mbH und der ebenfalls in Köln ansässige Streaming-Anbieter sporttotal.tv gmbh haben eine Kooperation zur vollautomatisierten Übertragung von Spielen sowie der Ausstattung von Spielstätten geschlossen. Die Vereinbarung umfasst nicht die Profi-Spiele in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) - hier hält weiterhin die Deutsche Telekom die Übertragungsrechte. Aber Partien abseits davon werden fortan vollautomatisiert produziert. Über 320 Vereine in den Fußball-Amateurligen hat sporttotal.tv bereits mit einer speziellen Kamera-Technologie ausgestattet, die es erlaubt, sportliche Wettkämpfe in hoher Qualität und ohne Einsatz von Kamerapersonal zu übertragen.

Die Premiere im Eishockey feierte das Angebot nun am vergangenen Wochenende, als die Haie ein Testspiel gegen die Adler aus Mannheim bestritten. Die Spielstätte Köln Arena 2 wurde hierfür in den vergangenen Wochen mit der innovativen Technik ausgestattet. Das Besondere am System von sporttotal.tv ist die Software, die dem Spielgeschehen vollautomatisiert folgt - ohne Chip im Puck oder Ball bzw. Trikot der Spieler. Neben verschiedenen Test- und Trainingsspielen werden zukünftig vor allem die Partien der Kölner Junghaie in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) gestreamt. Die Liga startete ebenfalls am vergangenen Wochenende. Auch die Jungadler aus Mannheim sind mit ihren Matches schon regelmäßig im Web vertreten.

Quotenbox


Top-Spiel der Handball-Bundesliga. Am Fußball-Bundesliga-freien Wochenende zeigte Das Erste samstags ab 18.10 Uhr das Top-Match zwischen Flensburg und Kiel. 1,38 Millionen Zuschauer sorgten hier für 9,0 Prozent Marktanteil insgesamt, bei den Jungen wurden 4,9 Prozent erreicht. Zuletzt lief ein Live-Spiel der DKB HBL im März im Ersten, auch am Samstag-Vorabend. Damals kam die Sendung bei den 14- bis 49-Jährigen auf 7,7 Prozent - also ein deutlich stärkeres Ergebnis. Damals lag auch die Reichweite mit 1,83 Millionen höher.

Kurz-URL: qmde.de/103654
Finde ich...
super
schade
70 %
30 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Unschuldig schuldig?» mit schwacher Premierenächster ArtikelEinladung zum Fürchten: «The Nun» ist die Nummer eins
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Linda Feller Videodreh wird zum Freundestreff
Freunde drehen mit Linda Feller das Musikvideo zur Single "Ab Jetzt". In diesem Jahr feiert Linda Feller 35-jähriges Jubiläum, und die Vorbereitung... » mehr

Werbung