TV-News

Sat.1 ist raus: Sport1 schließt Box-Deal mit Sauerland

von

Arthur Abraham, Vincent Feigenbutz oder Tyron Zeuge boxen ab dem kommenden Jahr beim Münchner TV-Sender. Der braucht dringend neue und gute Sportrechte.

Der Boxsport wird durch den neuen TV-Vertrag und die umfangreiche 360°-Berichterstattung viele neue Fans gewinnen. Zusammen mit Sport1 werden wir dafür sorgen, dass Boxen das bleibt, was es ist: eine der drei beliebtesten TV-Sportarten in Deutschland. Team Sauerland hatte noch nie so viele Talente wie jetzt. Dieser TV-Vertrag wird unseren Boxern ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit garantieren und die einmalige Chance bieten, sich unter den Augen der Öffentlichkeit in die Weltspitze zu kämpfen.
Promoter Nisse Sauerland
Es scheint als ob es unter Bernhard Burgener an der Spitze des Senders Sport1 wieder bergauf geht. 2017 verlor der Kanal – noch unter alter Führung – wichtige Rechte wie etwa die zweite Bundesliga, die Handball-Bundesliga und (dem Vernehmen) nach auch die Europa League. Die soll ab kommender Saison im Free-TV zur RTL-Gruppe wechseln. Jetzt hat Sport1 einen großen neuen TV-Vertrag publik gemacht. Der Sender wird die neue Heimat der Boxkämpfe des Sauerland-Boxstalls. Der war seit 2015 in Sat.1 zu sehen, nachdem man den Vertrag mit der ARD nicht verlängert hatte. Ende 2016 verkündete ProSiebenSat.1 dann eine Verlängerung der Zusammenarbeit, die aber wohl nur eine Laufzeit von zwölf Monaten hatte.

Denn ab 2018 will Sport1 am Samstagabend nun großflächig auf Boxen setzen. Pro Jahr sind 20 Kampfabende mit insgesamt über 100 Fights angekündigt. Darunter sind Highlights wie WM-Titelkämpfe der großen internationalen Verbände oder Kämpfe der deutschen Topstars wie Arthur Abraham, Vincent Feigenbutz oder Tyron Zeuge – am Samstagabend mit ausführlicher Vor- und Nachberichterstattung live im Free-TV und auf seinen digitalen Plattformen übertragen. Sport1 wird auf seinen Plattformen darüber hinaus auch Kämpfe aus dem umfangreichen Archiv vom Team Sauerland präsentieren. Auf diese Ware hatte bisher ran Zugriff.

Wir freuen uns, Boxen zurück ins Free-TV zu bringen und der Sportart damit ein Höchstmaß an TV-Präsenz zu garantieren. Das deutsche Boxen hat in der letzten Zeit viele große Namen verloren. Doch mit mindestens 60 frei empfangbaren Events in den nächsten drei Jahren haben Sport1 und Team Sauerland die Weichen gestellt, um die nächste Generation von Helden aufzubauen.


Promoter Kalle Sauerland
Das Personal der Übertragungen hat Sport1 noch nicht präsentiert. Mit der Vielzahl an Boxrechten war etwa Tobias Drews, Deutschlands bekannteste Sportstimme von RTL zu Sat.1 gewechselt. Ob er nun auch für Sport1 arbeitet, ist noch unklar.

Olaf Schröder, Vorstandsvorsitzender der Constantin Medien AG und Vorsitzender der Geschäftsführung der Sport1 GmbH: „Dank dieser umfangreichen Exklusiv-Partnerschaft mit Team Sauerland wird Sport1 die neue mediale Heimat für alle Boxfans im deutschsprachigen Raum. Gemeinsam mit Team Sauerland schlagen wir das nächste Kapitel für Boxen in Deutschland auf. Als führende 360°-Sportplattform werden wir die populäre Sportart mit ihren aktuellen und zukünftigen Stars neben den ausführlichen Liveübertragungen im Free-TV auch auf allen digitalen Plattformen in Szene setzen und noch mehr ins Rampenlicht rücken.“

Apropos Boxen...

...am letzten Oktober-Samstag wollte RTL seinen ersten großen Kampf der "Nach-Klitschko-Ära" zeigen. Anthony Joshua sollte dann im walisischen Cardiff auf Herausforderer Kubrat Pulev treffen. Doch der Kampf fällt aus. Jetzt zeigt RTL an diesem Abend, allerdings erst ab 23.10 Uhr den kurzfristig neu angesetzten WM-Kampf zwischen dem britischen IBF- und WBA-Weltmeister Joshua und dem aus Kamerun stammenden Franzosen Carlos Takam. In den vergangenen Wochen hatte sich Takam als Ersatzmann auf einen möglichen Einsatz vorbereitet.
Sat.1 derweil wird nicht ganz so traurig sein: Der bis dato letzte Kampf von Tyron Zeuge etwa kam nur auf 7,7 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. Ein Auftritt von Jürgen Brähmer sorgte im Oktober 2016 für rund neun Prozent bei den klassisch Umworbenen. Für Sport1 wären dies sehr gute Werte - gemessen am Senderschnitt. Sat.1 aber durfte in Sachen «ran Boxen» nur noch selten jubeln. Teilweise liefen die Kämpfe zuletzt auch über den Dienst "ran Fighting", der kostenpflichtig ist.

ran hat derweil kürzlich die neue World Boxing Super Series, eine Art Box-Champions-League, für Sat.1 und "ran Fighting" erworben.

Kurz-URL: qmde.de/96522
Finde ich...
super
schade
75 %
25 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Dance Dance Dance»nächster Artikelalsterradio und Rock Antenne gehen zusammen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung