3 Quotengeheimnisse

Ein enges Duell von Tele5 und RTL Nitro

von

Weitere Quotengeheimnisse der vergangenen Woche: n-tv und N24 nach Anschlag auf BVB-Bus gefragt. Und: Wie schlug sich Buschi bei Sky1?

BVB-Anschlag beflügelt Quoten der News-Sender


Gefreut hatten sich zahlreiche Fans auf ein spannendes Fußballspiel zwischen Monaco und Dortmund – gelandet sind zahlreiche von ihnen letztlich bei Nachrichtensendern. Das für Dienstag angesetzte Spiel im UEFA Champions League-Viertelfinale konnte wegen eines Anschlags auf den Dortmunder Mannschaftsbus am Dienstag nicht stattfinden. Der Kölner Sender n-tv berichtete schnell live und informierte zwischen 20 und 23 Uhr im Schnitt zwischen 0,43 und 0,54 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Bei den 14- bis 49-Jährigen stiegen die Quoten der Sondersendungen auf bis zu 2,4 Prozent. N24 hatte im gleichen Zeitraum bis zu 0,35 Millionen Zuschauer.

Nach 23 Uhr nahmen die Sondersendungen noch einmal Fahrt auf; da gab es nämlich eine Pressekonferenz mit ersten ganz konkreten Aussagen der Behörden. 690.000 Bürger sahen diese im Schnitt bei n-tv, bei den Umworbenen kam der Kölner Newssender somit auf starke 6,9 Prozent Marktanteil. Mitbewerber N24 hatte zur gleichen Zeit 3,2 Prozent Marktanteil und 410.000 Zuseher ab drei Jahren.

Hinzu kommen noch einmal rund 0,07 Millionen Menschen, die die Live-Bilder bei Sky Sport News HD im Free-TV verfolgten. Für den Sender, der erst seit Dezember frei empfangbar ist, sind die Marktanteile von durchschnittlich 0,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen am späten Abend durchaus als gut zu bewerten.

Wie lief die fünfte Buschi-Folge?


Folge fünf seiner Eigenproduktion «Eine Liga für sich» zeigte Sky1 am zurückliegenden Montag – und wieder schaffte es die Red Seven-Produktion über die Marke von 100.000 Zuschauern. Die Show mit Moderator Frank Buschmann erzielte dabei eine kumulierte durchschnittliche Sehbeteiligung von rund 111.000 Zuschauern und lag damit auf dem Top-Niveau vergangener Episoden, teilte Sky-Vermarkter Sky Media mit. Für die kommenden Ausgaben hat die Firma zudem einen Wettanbieter als Sponsoring-Partner gefunden.

Tele5 und RTL Nitro liefern sich enges Dienstags-Duell


Starke Werte für RTL Nitro und Tele5 am Dienstagabend. Beide Sender zeigten zur besten Ausstrahlungszeit Spielfilme. So generierte der zur RTL-Gruppe gehörende Männersender RTL Nitro mit «Das Bourne Ultimatum» im Schnitt 0,71 Millionen Zuschauer. Das entsprach insgesamt 2,3 Prozent Marktanteil, bei den Umworbenen wurden 2,2 Prozent gemessen. Letztmals lief der Streifen im deutschen Fernsehen übrigens im Dezember – damals noch bei RTL II. Dort holte er angesichts von 5,2 Prozent keine Werte, die den Kanal zu ganz großem Jubel veranlassten.

Tele5 setzte den Zweiteiler «Quatermain und der Schatz des König Salomon» dagegen, der zu Primetime-Beginn schon auf gute 0,72 Millionen Zuschauer kam und mit Teil 2 ab 22 Uhr dann sogar auf durchschnittlich 0,78 Millionen Zuschauer zulegte. Mit Marktanteilen von klar über zwei Prozent landete die Produktion aus dem Jahr 2004 weit über dem Senderschnitt des in München ansässigen Kanals.

Kurz-URL: qmde.de/92437
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDF zeigt mit «Friesland» allen die Rücklichternächster Artikel«Prison Break» fällt unter den Senderschnitt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Surftipps

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Werbung