Primetime-Check

Donnerstag, 23. Juni 2016

von

Kein Fußball in der Primetime – und somit wieder Spannung um den Primetime-Sieg?

Die Marktanteile der großen Acht

Nach zwei Wochen EM und regelmäßig Vollprogramm-Marktanteilen von über 70 Prozent, fielen die Werte wieder in den normalen Bereich. Bei den 14- bis 49-Jährigen lagen die Vollprogramme allerdings rund zwei Prozentpunkte über ihrem sonstigen Mittelwert.

Ab 3: 58,8%
14-49: 63,2%
Nach fast zwei Wochen Dauer-Fußball-Berieselung war das deutsche Fernsehen am Donnerstag frei von Live-Sport in der Primetime. Und somit gab es wieder ein echtes Duell um den Tagessieg. Der ging, etwas überraschend, an das «heute-journal» im Zweiten. Die Informationssendung, die sich mit dem Brexit-Voting befasste, erreichte 3,73 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Ab 21.45 Uhr belief sich die Quote somit auf starke 15,2 Prozent. Bei den Jungen wurden sogar 9,7 Prozent gemessen. Dieser Erfolg ist noch höher einzustufen, bedenkt man, dass im Vorfeld die Unterhaltungsshow «Das Superhirn» „nur“ auf 10,4 Prozent kam. Somit steigerte sie sich aber klar gegenüber der Ausgabe von vor zwei Wochen. Gesamt wurden 2,58 Millionen Zusehende ermittelt.

Um 20.15 Uhr musste sich das ZDF übrigens noch dem Ersten geschlagen geben, das einen alten Krimi auftischte. «Mord in bester Gesellschaft» holte hier 13,2 Prozent Marktanteil insgesamt (3,27 Millionen). Bei den Jungen hatten die Superhirne mit 7,2 Prozent aber die Nase vor der Krimikost, die auf sechs Prozent kam. Die Zielgruppe dominierte derweil RTL – und das überraschend deutlich. Auf 12,9 und 12,3 Prozent kamen zwei Wiederholungen von «Doctors Diary» - gesamt sahen 1,52 und 1,60 Millionen Menschen zu.

Somit lag RTL klar vor Sat.1, das auf drei Folgen von «Criminal Minds» setzte. Hier kam man aber nicht über zwei Mal 8,1 und einmal 9,1 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen hinaus. ProSieben war da schon deutlich erfolgreicher: Mit 1,46 Millionen Zuschauer für «X-Men: Erste Entscheidung» lag man nur ganz knapp hinter RTL. Auch bei den Jungen war die Welt für ProSieben paletti, hier wurden 11,2 Prozent gemessen.

RTL II freut sich über einen geglückten Probelauf eines «Frauentausch»-Specials zum Thema Hochzeit. Die tauschende Bräute bescherten dem Sender ab 21.15 Uhr starke 7,8 Prozent in der Zielgruppe, zuvor punkteten schon «Die Kochprofis» mit genau acht Prozent. Noch stärker lief Film-Action bei VOX: «Transporter – The Mission» und «Safe» generierten beeindruckende 8,7 und 10,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. «Transporter» hatte insgesamt sogar mehr Zuschauer als RTL; nämlich 1,66 Millionen. Einen Filmerfolg darf auch kabel eins verbuchen: «Der Prinz aus Zamuda» punktete hier zur besten Sendezeit mit guten 6,8 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/86413
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBrexit-Voting: «RTL Aktuell» holt beste Quote des Jahresnächster ArtikelRTL II: Zwei Hochzeiten und kein Todesfall
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung