TV-News

«Studio Amani»: ProSieben lässt Zukunft des Formats erstmal offen

von

Am Montagabend flimmerte die letzte Folge der Sendung über die Bildschirme. Eine zweite Runde ist noch nicht fix.

Mit fast 17 Prozent Marktanteil legte sie den besten Comedy-Neustart seit einer Dekade hin: Damals feierte ProSieben sein neues «Studio Amani» noch ausgiebig. Während der achtteiligen ersten Staffel sanken die Werte aber schnell auf weniger als zehn Prozent – das Finale lief nun in dieser Woche mit durchschnittlich 9,7 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen. ProSieben betonte via Twitter, dass dies „gute Qoten“ seien. Dennoch ist noch nicht klar, ob «Studio Amani» auch künftig auf Sendung gehen wird. Für die anstehende Sommerpause ist dies ohnehin nie Thema gewesen, aber eventuell für Herbst?

ProSieben zumindest lässt sich hier Alles offen. Ein Sendersprecher erklärte gegenüber Quotenmeter.de: „Wir haben viel Spaß mit Enissa Amani. Sie ist eine tolle Künstlerin. Wir besprechen in den nächsten Wochen, wie wir 2016 und 2017 weiter zusammen arbeiten.“ Zu entnehmen ist also, dass nicht das „ob“, sondern ausschließlich das „wie“ Bestandteil der kommenden Gespräche ist.

Kommenden Montag steht auf dem Amani-Sendeplatz erst einmal ein weiteres «Duell um die Geld» mit Joko und Klaas auf dem Programm.

Kurz-URL: qmde.de/85338
Finde ich...
super
schade
57 %
43 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVolle Dosis «Auf Streife» macht sich für Sat.1 bezahltnächster ArtikelZweistellige Umsatzsteigerung bei ProSiebenSat.1
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung