International

Niederlande: Bewaffneter stürmt NOS-Studio

von

Die wichtigsten Nachrichten des Landes mussten am Donnerstag ausfallen. Ein bewaffneter Mann hatte sich Zugang zum Sendezentrum verschafft. Der Mann warnte auch vor radioakiven Sprengstoffen.

Zu einem massiven Zwischenfall ist es am Donnerstagabend in den Niederlanden gekommen. Ein bewaffneter Mann hatte sich Zugang zum Sendezentrum des öffentlich-rechtlichen Senders NOS verschafft, in dem er Sicherheitspersonal bedroht hatte. Seine Forderung: Sendezeit im Rahmen der Hauptnachrichten «Journaal». Nach Bekanntwerden der Tat wurde das Gebäude von NOS umgehend geräumt, die Nachrichtensendung entfiel. Stattdessen bekamen die Zuschauer eine Anzeigetafel zu sehen.

Der Mann wurde vom Sicherheitspersonal derweil in der Tat ins Studio gebracht - ein entsprechendes Video kursiert bereits im Netz. Es handelt sich um einen gut gekleideten Täter mit Waffe in der Hand. Im TV-Studio wurde er auch von der Polizei überwältigt. Was der Täter exakt wollte, ist nicht klar.

Medienberichten zufolge habe der Täter geäußert, nicht alleine zu sein, sondern weitere Verbündete zu haben. Obendrein habe er im ganzen Land radioaktiven Sprengstoff verteilt. Das NOS-Sendezentrum ist zur Stunde noch gesperrt. Die Sicherheitskräfte sind wenige Wochen nach den Anschlägen auf das französische Satire-Magazin Charlie Hebdo entsprechend vorsichtig.

Mehr zum Thema... Journaal
Kurz-URL: qmde.de/76016
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFOX darf seinen neuen Hit «Empire» weiter feiernnächster ArtikelEndlich eine Actionprüfung
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung