Kino-Check

Wer denkt wie ein Mann?

von

Neben der eher leicht bekömmlichen US-Komödie «Denk wie ein Mann 2» gibt es mit «Am Sonntag bist du tot» auch anspruchsvollere Kost aus Großbritannien. Zudem werden auch Familien wieder bedient.

«Die Boxtrolls»
Metascore: 63/100
Top: 100/100 ("HitFlix")
Flop: 20/100 ("Austin Chronicle")

In der eleganten viktorianischen Stadt Cheesebridge trägt man die Nasen hoch. Und diese Nasen akzeptieren nur den Duft des leckeren Käses, der dem Ort zu großem Wohlstand verholfen hat. Auf alles andere schauen die hochnäsigen Bewohner abfällig herab - vor allem auf die BoxTrolls, die irgendwo tief unter der Stadt leben und erbittert gejagt werden, weil sie angeblich Käse und kleine Kinder stehlen. Aber so ist das eben mit den Vorurteilen: In Wirklichkeit sind die putzigen BoxTrolls ein harmloses und gemütliches Völkchen, die niemandem etwas zuleide tun und vor den Menschen noch viel mehr Angst haben als diese vor ihnen.
Der aufgeweckte elfjährige Junge Eggs ist im schillernd-fantastischen Reich der BoxTrolls aufgewachsen. Als Eggs' Adoptivvater Fish von den tollpatschigen Trolljägern entführt wird, wagt sich der Junge erstmals in die Stadt und er erkennt bald, worin seine Aufgabe besteht: Er muss dem fiesen Trolljäger Archibald Snatcher das Handwerk legen, um Fish zu befreien und die BoxTrolls vor dem Schlimmsten zu bewahren. Doch gleichzeitig begreift Eggs, dass er selbst einer der ungeliebten Menschen ist...

OT: «The Boxtrolls»
Regie: Graham Annable & Anthony Stacchi
Drehbuch: Irena Brignull & Adam Pawa
Romanvorlage: Alan Snow («Here Be Monsters!»)
Stimmen Original: Ben Kingsley, Jared Harris, Nick Frost uvm.
Budget: ca. 60 Millionen US-Dollar
Einspiel Eröffnungswochenende: ca. 17,275 Mio. US-Dollar



«Denk wie ein Mann 2»
Metascore: 38/100
Top: 83/100 ("Tampa Bay Times")
Flop: 12/100 ("New York Post")

Zur Heirat von Muttersöhnchen Michael und seiner Verlobten Candace reisen drei ihrer befreundeten Paare sowie Trauzeuge Cedric nach Las Vegas. Nicht nur zur Trauung versteht sich, sondern um zuvor bei der Junggesellen/innen-Party kräftig auf den Putz zu hauen. Die Damen und Herren liegen im inoffiziellen Wettstreit, wer am wildesten feiern kann. Ungewollter Drogenkonsum, männliche Stripper, Glücksspiel-Exzesse, zügellose Gesangs- und Tanzeinlagen sind nur ein Teil der Abenteuer der turbulenten Nacht.

OT: «Think Like a Man Too»
Regie: Tim Story
Drehbuch: Keith Merryman, David A. Newman & Steve Harvey
Darsteller: Adam Brody, Michael Ealy & Jerry Ferrara
Budget: ca. 24 Mio. US-Dollar
Einspiel Eröffnungswochenende: ca. 29,242 Mio. US-Dollar
Einspiel Gesamt: ca. 65 Mio. US-Dollar (USA)



«Am Sonntag bist du tot»
Metascore: 77/10
Top: 100/100 ("The Hollywood Reporter" & 6 weitere)
Flop: 40/100 ("New York Daily News")

Eigentlich will Dorfpfarrer James Lavelle doch nur, dass es allen Menschen in seinem Provinznest an der irischen Küste gut geht. Doch seine Gemeinde schockt ihn regelmäßig durch ihren Hass und ihre Streitlust. Eines Tages, als der Geistliche die Beichte abnimmt, droht ihm eines seiner Schäfchen: "Am Sonntag bist du tot!" Nicht, dass der unbescholtene Pfarrer etwas ausgefressen hätte. Er soll stellvertretend für einen anderen katholischen Pfarrer sterben, der dem Gläubigen früher Schlimmes angetan hat, aber nicht mehr lebt. Immerhin hat sich vor knapp 2000 Jahren ja auch Jesus Christus für die Sünden der Menschheit geopfert und schuldlos auf dem Hügel Golgatha kreuzigen lassen. Das Beichtgeheimnis hindert den Pfarrer daran, die Polizei einzuschalten. Also muss er sich selbst auf die Suche nach seinem zukünftigen Mörder machen. Eine turbulente Woche vergeht wie im Flug. Wird die raue Küste Irlands am Sonntag zu seinem ganz persönlichen Golgatha?

OT: «Calvary»
Regie & Drehbuch: John Michael McDonagh
Darsteller: Brendan Gleeson, Chris O'Dowd, Kelly Reilly uvm.
Einspiel Eröffnungswochenende: ca. 0,956 Mio. britische Pfund (UK)



«Hin und weg»
Jedes Jahr unternimmt Hannes mit seiner Frau Kiki und den besten Freunden eine Radtour. Und jedes Jahr darf ein anderer aus der Gruppe entscheiden, wohin die Reise geht. Dieses Mal ist Hannes an der Reihe... und sucht sich ausgerechnet Belgien aus. Die Begeisterung hält sich in Grenzen, doch schnell überwiegt die Vorfreude auf die gemeinsame Reise und die Aussicht auf verrückte Späße und Albernheiten. Erst unterwegs erfahren die Freunde den wahren Grund für das ungewöhnliche Reiseziel: Hannes leidet an einer unheilbaren Nervenkrankheit und will nach Belgien, um dort Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen - es soll seine letzte Reise sein! Die Gruppe reagiert zunächst geschockt und hilflos, doch dann beginnt eine wilde, einzigartige Tour, denn Hannes' Entscheidung zeigt den Freunden erst, wie kostbar das Leben wirklich ist. Mit einer Liste von Dingen, die noch erlebt werden wollen, und dem Gefühl, nichts mehr verlieren zu können, feiern sie das Leben wie nie zuvor...

OT: «Hin und weg»
Regie: Christian Zübert
Drehbuch: Christian Zübert & Ariane Schröder
Darsteller: Florian David Fitz, Julia Koschitz, Jürgen Vogel uvm.
Budget: ca. 4 Mio. Euro



«Northmen - A Viking Saga»
873 nach Christus: Vom eigenen König verbannt, nimmt eine Horde furchtloser Wikinger Kurs auf Britannien. Ihr Ziel: das Kloster Lindisfarne mit seinen Goldschätzen, die sie unter ihrem draufgängerischen Anführer Asbjörn plündern wollen, um sich vom auferlegten Bann freizukaufen. Von einem schweren Sturm überrascht, zerschellt ihr Drachenboot jedoch an den Felsen vor der schottischen Küste. Gestrandet auf feindlichem Gebiet, ist ihre einzige Chance, sich in das Danelag, eine entfernt gelegene Wikingersiedlung zu retten. Auf ihrem beschwerlichen Weg durch die Highlands bringen die Krieger Lady Inghean, die mutige Tochter des schottischen Königs Dunchaid, in ihre Gewalt. Die Verbannten wittern ihre Chance auf ein beträchtliches Lösegeld. Doch Dunchaid hetzt den Entführern sein berüchtigtes "Wolfsrudel" auf den Hals. Dieser Söldnertrupp ist wegen seiner Grausamkeit im ganzen Land gefürchtet. Nur durch die Unterstützung des geheimnisvollen Mönchs Conall entkommen die harten Nordmänner im allerletzten Moment den Angriffen der zu allem entschlossenen "Wölfe" und ihres erbarmungslosen Anführers Hjorr. Conall führt die Wikinger auf den längst vergessenen "Pfad der Schlange", den einzig sicheren Weg ins Danelag. Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit beginnt - eine Jagd auf Leben und Tod.

OT: «Northmen - A Viking Saga»
Regie: Claudio Fäh
Drehbuch: Bastian Zach, Matthias Bauer & 2 mehr
Darsteller: James Norton, Ryan Kwanten, Charlie Murphy uvm.



«Der Kreis»
Zürich, Mitte der 50er-Jahre: Der junge, schüchterne Lehrer Ernst Ostertag wird Mitglied der Schweizer Schwulenorganisation Der Kreis. Er lernt dort den Travestie-Star Röbi Rapp kennen - und verliebt sich unsterblich in ihn. Röbi und Ernst erleben die Blütezeit und Zerschlagung der Organisation, die europaweit als Wegbereiter der schwulen Emanzipation gilt. Ernst muss sich dabei zwischen seiner bürgerlichen Existenz und dem Bekenntnis zur Homosexualität entscheiden, für Röbi geht es um die erste seriöse Liebesbeziehung. Jene Liebesbeziehung, die ein ganzes Leben lang halten wird.

OT: «Der Kreis»
Regie: Stefan Haupt
Drehbuch: Stefan Haupt, Christian Felix & 3 weitere
Darsteller: Babett Arens, Aaron Hutz, Martin Hug uvm.

Kurz-URL: qmde.de/73964
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Violetta»nächster ArtikelVon A bis Z gelungen
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung