Primetime-Check

Donnerstag, 10. Juli 2014

von

Wie gut war «Mord in bester Gesellschaft?» im Ersten? Punktete kabel eins mit Spielfilmen?

Das Erste erreichte mit der Reihe «Mord in bester Gesellschaft - Der Tod der Sünde» die höchste Reichweite in der Primetime: 4,52 Millionen Menschen schalteten ein, 16,5 Prozent Marktanteil wurden eingefahren. Mit «Monitor» generierte die blaue Eins 3,04 Millionen Zuseher und 11,4 Prozent Marktanteil, bei den jungen Menschen baute man von 6,3 auf 5,3 Prozent ab. Die «Tagesthemen» informierten schließlich 2,55 Millionen Zuseher, mit 11,2 Prozent bei allen und 6,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen wurde ein gutes Ergebnis erreicht.

«Rach tischt auf!» floppte im ZDF: Lediglich 2,62 Millionen Menschen sahen zu, der Marktanteil belief sich auf enttäuschende 9,6 Prozent. Bei den jungen Fernsehzuschauern fuhr man 7,3 Prozent Marktanteil ein, das «heute-journal» kam ab 21.45 Uhr auf 7,6 Prozent. 3,49 Millionen Menschen informierten sich, der Marktanteil verbesserte sich auf 13,2 Prozent. Mit der FIFA-WM als Thema wurde «maybrit illner» zum Quotensieger: 2,97 Millionen Menschen sahen zu, der Marktanteil lag bei starken 15,1 Prozent. Mit einem politischen Thema hätte Illner auch die starken 8,3 Prozent bei den jungen Leuten sicherlich nicht erreicht.

Der Privatsender RTL schickte zwei alte Folgen von «Doctor's Diary» auf Sendung, die 2,05 sowie 2,09 Millionen Zuschauer anlockten. In der Zielgruppe fuhr man passable 14,8 und 13,4 Prozent Marktanteil ein, im Anschluss holte «Dr. House» 13,3 Prozent Marktanteil. Sat.1 war wenig kreativ und wiederholte drei «Criminal Minds»-Episoden. Die Fernsehzuschauer honorierten die Dauerberieselung mit 11,4, 11,8 und 13,5 Prozent Marktanteil. Bei den Zuschauern ab drei Jahren ermittelte man 2,19, 2,53 und 2,50 Millionen Zuseher. ProSieben unterhielt mit den Filmen «Footlose» und «Fright Night» 1,65 und 0,74 Millionen Zuseher, die Marktanteile lagen bei 11,2 und 9,7 Prozent bei den Werberelevanten.

Unterdessen strahlte kabel eins «The Glass House» (0,95 Millionen) und «The Glass House 2» (0,75 Millionen) aus, die in der Zielgruppe 4,6 respektive sechs Prozent Marktanteil holten. RTL II schickte die «Kochprofis» auf Sendung, die 1,21 Millionen Zuseher ergatterten. Bei den jungen Menschen wurden 8,2 Prozent ermittelt. «Frauentausch» hatte um 21.15 Uhr ähnliche Werte, 1,20 Millionen Zuseher schalteten ein, 8,3 Prozent Marktanteil wurde bei den jungen Leuten erreicht.

VOX wiederholte «Zurück in die Zukunft III», der 1,46 Millionen Menschen anlockte. Mit 9,3 Prozent Marktanteil bei den jungen Menschen lief die Ausstrahlung gut, ab 22.35 Uhr enttäuschte allerdings die Crime-Doku «Crimes of the Century» mit lediglich 4,7 Prozent. Die Reichweite sank auf 0,49 Millionen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/71786
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDer große Vergleich der dritten Reihenächster ArtikelStarker Anstieg von «Koslowski & Haferkamp»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung