Quotennews

Saisonstart: Starke Formel 1 am Morgen

von

Sowohl Sky als auch RTL können mit dem Qualifying aus Australien zufrieden sein. Für «DSDS» bei RTL lief es am Abend indes ähnlich wie in der Vorwoche.

2014 wird uns alle überraschen, weil die Karten durch die Technikrevolution völlig neu gemischt werden. Technisch, taktisch und fahrerisch wird es auf den Rennstrecken zu Herausforderungen kommen, die jetzt noch keiner absehen kann. Nie war die Formel 1 unberechenbarer und entsprechend spannungsgeladener. Darauf freuen wir uns.
RTl-Sportchef Manfred Loppe
Für viele Motorsportfans hatte das lange Warten an diesem Sonntag endlich ein Ende: Mit dem großen Preis von Australien startete die Formel 1 am frühen Morgen in die neue Saison. Vor dem ersten Rennen stand aber bereits am Samstag das Qualifying an, das RTL traditionsgemäß live übertrug. Aufgrund der Zeitverschiebung musste RTL mit der Übertragung um 7 Uhr in der Früh starten, was niedrige Reichweiten, aber recht gute Quoten zur Folge hatte.

1,10 Millionen Zuschauer ab drei Jahren verfolgten das Qualifying zu früher Stunde, womit insgesamt ein stark überdurchschnittlicher Marktanteil von 23,8 Prozent einherging. In der Zielgruppe ergaben sich aus 0,49 Millionen 14- bis 49-Jährigen nur minimal schwächere 23,1 Prozent. Gegen 8 Uhr wuchs die Reichweite sogar auf 1,17 Millionen an. Und auch im Vorfeld, ab 6 Uhr, war die Aufzeichnung des Freien Trainings auf überzeugende 0,40 Millionen Zuschauer und 15,1 Prozent des Gesamtpublikums gekommen.

Doch nicht nur RTL übertrug am Samstagmorgen die Königsklasse des Motorsports, auch bei Sky war die Formel 1 live im Programm gewesen. Für den Bezahlsender wurden ab 7 Uhr noch zusätzliche 0,11 Millionen Zuschauer sowie gute 2,3 Prozent bei allen ausgewiesen. Bei den 14- bis 49-Jährigen resultierten aus 0,06 Millionen 14- bis 49-Jährigen zu früher Stunde immerhin 2,8 Prozent.

Aber zurück zu RTL, wo am Abend die neuste Folgen von «Deutschland sucht den Superstar» im Vorwochenvergleich nahezu stabil blieb. 4,17 Millionen Zuschauer brachten der Castingshow diesmal 21,7 Prozent der Umworbenen ein. Verglichen mit der letzten Ausgabe der Show konnte die Sendung minimal um 0,02 Millionen zulegen, musste aufgrund der kürzeren Laufzeit aber Marktanteils-Einbußen verkraften.

Der Tagessieg vor dem Sat.1-Film «Krieg der Welten», der nur 10,2 Prozent erreichte, war RTL aber sicher. Beim Gesamtpublikum reichte es für die Show mit Kay One und Dieter Bohlen indes zu grundsoliden 13,7 Prozent, womit Platz drei hinter ZDF und ARD einherging. «Take Me Out» kam mit seiner vorletzten Folge im Anschluss auf noch 2,76 Millionen Zuschauer und 18,6 Prozent der Umworbenen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/69586
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Joko gegen Klaas» stürzt in die Einstelligkeitnächster Artikel«Anwalt des Teufels» floppt bei VOX
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung