Quotennews

«Neo Magazin»: Schwach in Staffel zwei

von

Auch die neuen Folgen der Latenightshow von Jan Böhmermann können im Fernsehen kaum überzeugen – «Deutsches Fleisch» legt hingegen zu.

Jan Böhmermann

Der Radiomoderator wurde am 23. Februar 1981 in Bremen geboren und wuchs in Bremen-Aumund auf. Er war Teil der «Harald Schmidt Show», moderierte «Roche & Böhmermann» und sprach bis Ende 2013 donnerstags mit den «LateLine»-Anrufern. Sonntags ist er mit Olli Schulz am Mikro zu hören, privat ist er mit Klaas Heufer-Umlauf gut befreundet.
Anfang Februar kündigte RTL-Chef Frank Hoffmann an, dass der Sender zukünftig nicht nur auf eine Serie über Adolf Hitler setzt, sondern auch mit einer eigenen Sendung für Jan Böhmermann und Palina Rojinski im Programm plant. Noch treibt der Bremer Moderator, der im Dezember vergangenen Jahres seine Beteiligung an der «Lateline» aufgegeben hat, sein „Unwesen“ jedoch bei ZDFneo. Das «Neo Magazin», produziert von „Bildundtonfabrik“, läuft seit dem 6. Februar in der zweiten Staffel, nachdem die ersten Folgen eher mäßige Einschaltquoten generiert, sich im Internet aber zu Hits entwickelt hatten. Auch die Trickfilmserie «Deutsches Fleisch» konnte dem Senderschnitt bislang wenig entgegensetzen. Während letztere am Donnerstagabend durchaus zufriedenstellende Werte lieferte, kommt das «Neo Magazin» im klassischen Medium weiterhin auf keinen grünen Zweig.

Ab 23.00 Uhr schalteten 0,04 Millionen und 0,2 Prozent aus dem Gesamtpublikum das «Neo Magazin» ein, aus den Reihen der 14- bis 49-Jährigen bemühten sich lediglich 0,01 Millionen vor die heimischen Fernsehgeräte. Damit generierten sie 0,2 Prozent, die deutlich unter dem Senderschnitt in dieser Zuschauergruppe (0,7 Prozent) lagen.

Besser machte es «Deutsches Fleisch», ausgestrahlt im direkten Anschluss. Die Serie, für die zu Beginn kaum messbare Werte ausgewiesen wurden, erreichte 0,04 Millionen und 0,3 Prozent insgesamt. Bei den Jungen durfte ZDFneo immerhin 0,03 Millionen und 0,5 Prozent verbuchen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/69159
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Rach tischt auf» punktet auf Anhiebnächster ArtikelPrimetime-Check: Donnerstag, 20. Februar 2014

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung