Quotennews

kabel eins-Freitag: Neue Serien, alte Quotenprobleme

von

In dieser Woche erlebte der Privatsender noch zu später Stunde eine echte Quotenkatastrophe dank «Blue Bloods» - und auch davor lief es mit ausgetauschter Serien-Ware nicht besser…

Mit drei Folgen «Navy CIS: L.A.» am Stück versuchte kabel eins zuletzt, seinen Freitagabend aufzupeppeln. Aus Quotensicht war dies aber eine absolute Fehlentscheidung, denn die Marktanteile in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lagen teilweise unter drei Prozent. Deshalb eröffnet man den Abend seit dieser Woche nicht mehr mit den Ermittlern aus Los Angeles, sondern mit der ersten Staffel von «In Plain Sight», die bereits vor einigen Jahren bei ZDFneo ihre Deutschlandpremiere erlebte.

Mit 3,1 Prozent Marktanteil bei den wichtigen Umworbenen lief es für diese Serie aber nicht besser als zuletzt für «Navy CIS: L.A.» - eher das Gegenteil ist der Fall: Letzteres Format schaffte es vor sieben Tagen immerhin noch auf Werte von 3,9 und 4,6 Prozent. Bloß 600.000 Zuschauer ab drei Jahren sahen sich den Auftakt von «In Plain Sight» an, 320.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. Zum Vergleich: VOX war zeitgleich mit einer Erstausstrahlung von «CSI: NY» auf 1,7 Millionen Zuschauer gekommen.

«Blue Bloods» machte das Quotendesaster nach 22.15 Uhr schließlich perfekt: Die Zielgruppen-Quote krachte um diese Uhrzeit auf miserable 1,6 Prozent, um 23.10 Uhr erzielte die zweite Episode des Abends ebenso katastrophale 1,9 Prozent. Schon vor einer Woche war die in den USA sehr reichweitenstarke Serie mit Tom Selleck in der Hauptrolle mit ausbaufähigen Zielgruppen-Marktanteilen von 3,9 und 3,2 Prozent zurückgekehrt. Die jetzigen Werte könnten allerdings dafür sorgen, dass das Format schon recht bald wieder von der Bildschirmfläche verschwindet.

Ein weiteres Serien-Sorgenkind ist die vierte Staffel von «Southland», die kabel eins derzeit in der Nacht von Freitag auf Samstag versendet: Um kurz nach Mitternacht blieben lediglich noch 2,9 Prozent der Umworbenen für die neuen Folgen wach. Die dazugehörige Gesamtreichweite belief sich auf 320.000, «Blue Bloods» hatte davor bis zu 370.000 Zuseher angespült. Bei ProSieben machte unterdessen weiterhin «Spartacus: Blood and Sand» Probleme, denn mehr als sieben beziehungsweise 9,6 Prozent der 14- bis 49-Jährigen konnte die actionreiche Serie auch in dieser Woche nicht anlocken.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/67661
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Galileo»-Sprengung bringt kleinen Quotenschubnächster ArtikelStrombergs Trailerschau
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung