Primetime-Check

Donnerstag, 28. November 2013

von

Heute mit «The Day After Tomorrow» und der dritten Showdown-Show bei «The Voice of Germany».

Mit 5,32 Millionen Zuschauern und 16,6 Prozent Marktanteil erklomm «Der Bergdoktor» auch in dieser Woche ab 20.15 Uhr die Spitze der Donnerstags-Primetime-Charts. Die Serie mit Hans Sigl erreichte bei den Jungen zudem ordentliche 6,3 Prozent. Ein parallel ebenfalls in den Bergen, nämlich im Allgäu, spielender Kluftinger-Krimi mit dem Titel «Seegrund» bescherte dem Ersten zwar bessere 7,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, aber insgesamt nicht so hohe Zuschauerzahlen. Programmdirektor Herres wird angesichts einer Reichweite von 4,06 Millionen (12,6%) dennoch zufrieden sein.

Sieger bei den Umworbenen wurde derweil die dritte Showdown-Show von «The Voice of Germany», die auf 17,6 Prozent Marktanteil (2,10 Millionen) kam. Insgesamt interessierte die von Thore Schölermann moderierte Sendung 3,12 Millionen Menschen. «Alarm für Cobra 11» hatte im Gesamtmarkt mit einer Erstausstrahlung mehr Fans, die Autobahnkommissare ermittelten vor 3,47 Millionen. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Serienklassiker bei 15,4 Prozent. Diese Werte sanken nach 21.15 Uhr, als RTL eine alte Episode wiederholte und damit noch auf 12,1 Prozent bei den Werberelevanten kam.

Sehr stark – wie immer am Donnerstag – präsentierte sich derweil VOX: Der kleine Sender strahlte zur besten Sendezeit den Film «The Day after Tomorrow» aus und holte damit 11,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe bei insgesamt 2,12 Millionen Zuschauern. Der ab 22.40 Uhr gezeigte Streifen «Rambo» verbesserte sich dann sogar auf 11,8 Prozent bei den klassischen Umworbenen. Die Gesamtreichweite lag bei 1,40 Millionen. Somit hatte man die Nase vor kabel eins – der Münchner Sender startete in die Primetime mit Fußballvorberichten (ab 20.45 Uhr): Aber nur 1,01 Millionen Menschen wollten sich einstimmen lassen. 1,70 Millionen sahen dann die erste Hälfte der Partie zwischen Bordeaux und Eintracht Frankfurt in der Gruppenphase der UEFA Europa League.

Nach 22.05 Uhr stieg die Reichweite auf 2,16 Millionen an. Auch die Quoten passten dann: Während die ersten 45 Minuten des Spiels mit 5,6 Prozent bei den Umworbenen eher solala liefen, standen schließlich 8,5 Prozent Marktanteil zu Buche. Sat.1 hatte drei Episoden von «Criminal Minds» im Programm, kam mit den Wiederholungen aber auf keinen grünen Zweig: Gemessen wurden Zielgruppen-Marktanteile zwischen 8,4 und 9,5 Prozent. «Die Kochprofis» bei RTL II holten 7,3 Prozent Marktanteil und somit ein überdurchschnittliches Ergebnis, ab 21.15 Uhr erreichte der «Frauentausch» des Münchner Senders 7,1 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/67651
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFußball: Eintracht macht kabel eins erst nach 22 Uhr frohnächster ArtikelSpitze: «Dalli Dalli»-Neuauflage kommt zurück

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung