Die Kritiker

«Zurück ins Leben»

von

Das Erste schenkt Christiane Hörbiger zum 75. Geburtstag eine Tragikomödie über einen Rentner-Roadtrip.

Inhalt


Hinter den Kulissen

  • Regie: Nikolaus Leytner
  • Autor: Michael Gruber
  • Musik: Matthias Weber
  • Kamera: Hermann Dunzendorfer
Maria fristet seit zwei Jahren ein monotones Dasein in einer Wiener Seniorenresidenz.. All ihre Versuche, den alltäglichen Trott zu verschönern, werden von der kratzbürstigen Heimleiterin unterbunden. Angeblich, um Marias gemächlichen Mitbewohner vor zu argem Stress zu bewahren. Maria aber weiß, dass ihre Leidensgenossen für jede Form von Abwechslung dankbar sind, insbesondere der frühere Barpianist Jakob. Dieser entwickelt eine respektvolle Freundschaft zur ungestümen und vitalen Maria, der er alsbald seine größten Sorgen mitteilt – etwa, dass er sich nach einem Wiedersehen mit seinem Jugendfreund Paul sehnt, welchen er nach dem Krieg aus den Augen verlor. Als Jakob eine Absage von seinem Sohn Franz erhält, der sich weigert, ihn zum Geburtstag zu besuchen, macht es sich Maria zur Aufgabe, Jakob neuen Lebensmut einzuhauchen. Also brechen beide zu einem ausgedehnten Ausflug auf, der Jakobs frühere Heimat Danzig zum Ziel hat. Dort warten erfreuliche wie auch unliebsame Überraschungen …

Darsteller


Christiane Hörbiger («Schtonk!») als Maria Niemann
Michael Mendl («Im Schatten der Macht») als Jakob Frankl
Martin Oberhauser («Schlawiner») als Hausmeister Schorsch
Bohdan Artur Swiderski («Tatort: Wegwerfmädchen») als Marek Byczek

Kritik


Raus aus dem tristen Alltag im Seniorenheim, rein ins Leben und die unvermeidliche Selbsterkenntnis. Dieses Konzept inspiriert mehr und mehr Filmemacher. Die Ergebnisse reichen vom aktuell im Kino laufenden Film «Sein letztes Rennen» mit Dieter Hallervorden bis zu Bernd Böhlichs «Bis zum Horizont, dann links!». Nun reiht sich mit «Zurück ins Leben» auch ein neuer TV-Film in die allmächlich wachsende Reihe an Produktionen ein - wobei das für vergnügliche Geschichten geeignete, wohl aber eine betrübliche Wahrheit ausdrückende Thema des tristen Altersheimalltags hier klar in den Hintergrund gerückt wird. Der wahre Fokus liegt auf Hauptdarstellerin Christiane Hörbiger, der Das Erste diesen Film gewissermaßen zum 75. Geburtstag schenkt.

Für Hörbiger dient «Zurück ins Leben» sogleich auch als ideale Plattform, ihre gesamte darstellerische Bandbreite vorzuführen. Ihre Rolle der Maria ist eine ungestüme, bescheidene und gutherzige Frohnatur, die in den entscheidenden Momenten die richtigen, einfühlsamen Worte trifft. Auf dem Papier erscheint Maria daher vielleicht als so genannte "Mary Sue", also eine unrealistische, platt beschriebene Überfrau. Tatsächlich aber erdet Hörbiger diese Figur dank einem ausgeglichenen Spiel und dadurch, dass sie die Facetten Marias mit feinem Minenspiel in einem runden Charakter verankert. In Michael Mendl findet sie zudem einen spielfreudigen Kollegen, der ihre Rolle mit Trüb- sowie Starrsinn herausfordert.

Allerdings verlässt sich dieser Hörbiger-Geburtstagsfilm nahezu allein auf seine gut aufgelegten Altstars. Ansonsten plätschert dieser Familien-Freitags-Fernsehfilm nach dem Schema F vor sich hin. Hier ein paar wohlfeine Phrasen, die Seelenbalsam darstellen sollen, da angedeutete Dramatik, die jedoch alsbald an den Rand gefegt wird, damit es nicht zu betrüblich wird. Die Musik betont Humor und Traurigkeit gleichermaßen über, vorhersehbar werden alle Roadmovie-Klischees abgenudelt. Einen kleinen Sympathiepunkt gibt es dennoch für die gastfreundliche polnische Familie, auf die die beiden Protagonisten treffen: Charismatischer und unaufdringlicher wurde in einem ARD-Fernsehfilm schon lange nicht mehr gegen altbackene Vorurteile gekämpft.

«Zurück ins Leben» ist am Freitag, dem 18. Oktober, um 20.15 Uhr im Ersten zu sehen.

Kurz-URL: qmde.de/66786
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHBO startet zwei neue Serien im Januarnächster ArtikelDer Fernsehfriedhof: Folter für das Traumhaus

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung