Quotennews

Pause hat «Royal Pains» gut getan

von
RTL kann mit seinem Dienstagabend zufrieden sein. Im Fokus stand vor allem das Comeback der Feelgood-Serie «Royal Pains».

Sie waren zum Ende hin doch deutlich eingebrochen, die Quoten der amerikanischen Feelgood-Serie «Royal Pains». Anfang September 2011 lief die vorerst letzte Folge der Serie, diese erreichte lediglich 12,5 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Dass RTL das Format nun auf dem gleichen Sendeplatz – also dienstags um 22.15 Uhr – fortsetzt, darf deshalb durchaus als ein wenig mutig bezeichnet werden. Aber: Das Comeback zumindest ist geglückt. Mit 17,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erwies sich die gezeigte Folge zwar nicht als Überflieger, aber eben auch nicht als Rohrkrepierer.

Zuletzt wurde im Hochsommer, am 12. Juli 2011, mit genau 18 Prozent ein besserer Wert gemessen. 2,82 Millionen Menschen sahen nun in dieser Woche zu – auch das ist die beste Reichweite seit jenem Juli-Tag. Die damals vorerst letzte Folge kam im September beispielsweise nur auf 2,14 Millionen Zusehende.

Zwischen 20.15 und 22.15 Uhr machte auch die Krimiserie «CSI: Miami», die im Moment noch im Re-Run läuft, ihre Sache recht gut. Die beiden gezeigten Ausgaben kamen in der Zielgruppe auf 18,2 und 17,6 Prozent Marktanteil. Insgesamt sahen 4,31 und 4,40 Millionen Menschen ab drei Jahren zu.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/54698
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNach Rekord: Rosin bricht völlig einnächster ArtikelDer TV-Markt im Januar 2012

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung