Primetime-Check

Pfingstsonntag, 12. Juni 2011

von
Wie viele Zuschauer hat das Formel-1-Rennen in Montreal erreicht? Wie erfolgreich war «Harry Potter und der Order des Phönix» bei ProSieben? Wie lief es für den «Tatort» im Ersten?

Aufgrund von Regenpausen, Unfällen und Regelverstößen hat sich der Große Preis von Kanada am Sonntagabend deutlich länger hingezogen als geplant. Das Formel-1-Rennen dauerte unterm Strich rund vier Stunden, was RTL aber kaum gestört haben dürfte. Die Quoten fielen nämlich richtig gut aus: Ab 19 Uhr schalteten 6,74 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ein, in der Zielgruppe sorgten 2,58 Millionen für starke 35,6 Prozent. Bei der Rennunterbrechung ab 19.46 Uhr verringerte sich die Reichweite dann auf 4,90 Millionen Zuschauer und der Zielgruppen-Marktanteil auf 21,0 Prozent, ab 21.50 Uhr ging es schließlich wieder auf 6,89 Millionen Zuschauer und 26,3 Prozent hinauf. In der Zielgruppe wurden zudem 3,05 Millionen Zuschauer gemessen. Mit solchen Werten konnte der Konkurrent ProSieben zwar nicht mithalten, schlecht fielen die Quoten dort aber keineswegs aus. «Harry Potter und der Orden des Phönix» wollten im Schnitt 3,19 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 11,3 Prozent sehen. Bei den 14- bis 49-Jährigen entschieden sich 2,23 Millionen Zuschauer für das Fantasyabenteuer, der Marktanteil lag bei hervorragenden 20,0 Prozent. «Quarantäne» konnte im Anschluss dann nur noch 1,41 Millionen Zuschauer aus dem Gesamtpublikum halten, der Zielgruppen-Marktanteil schrumpfte auf 13,1 Prozent. Die Tagesmarktführerschaft sicherte sich RTL mit 15,8 Prozent in der Zielgruppe, ProSieben kam dem mit 14,9 Prozent aber deutlich näher als sonst.

Vergleichsweise schwach schnitt am Sonntag der «Tatort» ab, bei dem es sich diesmal aber auch um eine Wiederholung handelte. Insgesamt schalteten 6,31 Millionen Zuschauer ein und bescherten dem Ersten damit einen Marktanteil von dennoch starken 22,3 Prozent. Beim jungen Publikum reichten 1,67 Millionen Zuschauer für gute 15,5 Prozent. Zu «Mankells Wallander» blieben danach noch 3,41 Millionen Zuschauer dran, bei den Jüngeren hielt sich der Marktanteil mit 7,4 Prozent zumindest über dem Senderschnitt. Beim ZDF und einer Doppelfolge von «Rosamunde Pilcher» war das nicht der Fall: Während es beim Gesamtpublikum mit 3,64 Millionen Zuschauern und 13,0 Prozent Marktanteil recht gut lief, kamen bei den 14- bis 49-Jährigen nur schwache 4,8 Prozent zusammen. Auch die Reichweite war mit 0,53 Millionen jungen Zuschauern relativ überschaubar.

Alle weiteren Sender erzielten am Sonntagabend zum Großteil mäßige bis schlechte Quoten. Bei Sat.1 erreichte «Hitch - Der Date Doktor» durchschnittlich 1,47 Millionen Zuschauer, der Zielgruppen-Marktanteil lag bei 10,4 Prozent. «Im Netz der Spinne» verbesserte sich um 22.30 Uhr auf immerhin 1,56 Millionen Zuschauer, auch in der Zielgruppe steigerte sich die Quote auf gute 11,8 Prozent. Weniger Erfolg hatte VOX: «Das perfekte Promi Dinner» musste sich mit 1,25 Millionen Zuschauern zufrieden geben, bei den 14- bis 49-Jährigen resultierten aus 0,67 Millionen Zuschauer nur 6,0 Prozent Marktanteil. Für «Prominent!» lief es im Anschluss ebenfalls schlechter als sonst, bei den Jüngeren erzielte das Magazin nur 7,5 Prozent. Die Gesamtreichweite lag bei 1,26 Millionen Zuschauern.

Unterdurchschnittlich startete auch kabel eins in den Abend. Dort war die Actionkomödie «Zwei Asse trumpfen auf» zu sehen, was 1,29 Millionen Zuschauer zum Einschalten veranlasste. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 0,57 Millionen Zuschauer und magere 5,2 Prozent gemessen. Deutlich besser schnitten danach «Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle» ab, denn die Gesamtreichweite legte auf 1,37 Millionen zu, der Zielgruppen-Marktanteil kletterte auf starke 7,9 Prozent. Schlusslicht war am Sonntag RTL II, das nicht einmal die Eine-Million-Zuschauer-Marke erreichte. Das Drama «Hagelsturm - Die Wetterkatastrophe» kam nur auf 0,99 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, bei den Jüngeren reichte es für 0,44 Millionen und schwache 4,1 Prozent. «Law & Order: New York» musste sich danach mit 0,87 Millionen Zuschauern zufrieden geben, in der Zielgruppe stagnierte der Marktanteil bei 4,1 Prozent.

Mehr zum Thema... blockbuster formel 1 tatort
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/50181
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMünster-«Tatort» selbst als Wiederholung ein Rennernächster ArtikelChaos-Rennen bringt «Formel 1» den Tagessieg

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Jana Kramer und Mike Caussin lassen sich scheiden
Nach sechsjähriger Ehe hat Jana Kramer die Scheidung von Ehemann Mike Caussin beantragt Scheidungsgrund soll nach sechs Jahren Ehe sein, dass Mike ... » mehr

Surftipps

Jana Kramer und Mike Caussin lassen sich scheiden
Nach sechsjähriger Ehe hat Jana Kramer die Scheidung von Ehemann Mike Caussin beantragt Scheidungsgrund soll nach sechs Jahren Ehe sein, dass Mike ... » mehr

Werbung