Quotennews

Guido Cantz lockt junges Publikum zu «Verstehen Sie Spaß?»

von
Während die Gesamtreichweite im Vergleich zur Auftaktsendung leicht zurückging, konnte die Show vor allem beim jungen Publikum klar zulegen.

Kann dies bereits als ein gutes Zeichen für Guido Cantz und die Neuausrichtung von «Verstehen Sie Spaß?» gewertet werden oder war die Konkurrenz einfach zu schwach? In der zweiten Ausgabe nach dem Abtritt der Legende Frank Elstner konnte die Kultshow in nahezu allen Belangen zulegen und bescherte dem Sender somit einen richtig starken Samstagabend. Insgesamt sahen 4,34 Millionen Menschen aus der Bundesrepublik zu, was aufgrund des milden Sommerabends bereits zu sehr guten 18,4 Prozent Marktanteil reichte. Als Cantz am 10. April dieses Jahres zum ersten Mal seine Zuschauer begrüßte, war die Gesamtreichweite mit 4,67 Millionen eindeutig höher, aufgrund der allgemein stärkeren Fernsehnutzung fiel jedoch der Marktanteil mit 15,2 Prozent schwächer aus.

Ein klarer Aufwärtstrend ist hingegen in der jungen Zuschauergruppe zu konstantieren, denn hier ging trotz niedrigerer Gesamtreichweite der Publikumszuspruch klar nach oben. Statt 0,88 Millionen Zuschauer, die im April zu mittelmäßigen 7,2 Prozent Marktanteil langten, waren diesmal 0,97 Millionen junge Menschen dabei und bescherten der ARD richtig gute 11,2 Prozent. Allerdings muss an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass die Konkurrenz damals mit «Deutschland sucht den Superstar» und «Schlag den Raab» deutlich stärker war als an diesem Samstagabend, an dem kein Sender wirklich Bäume ausreißen konnte.

Die «Ziehung der Lottozahlen» profitierten im Anschluss von dem guten Vorprogramm und konnte 2,81 Millionen Menschen vor die Geräte locken. Mit 13,9 Prozent lief es bei allen Zuschauern richtig gut, während das Lottofieber bei den Jüngeren angesichts der 6,9 Prozent eher gering war. Noch geringer war jedoch offentsichtlich das Interesse am Weltgeschehen, denn die «Tagesthemen» stürzten bei den Jungen auf unterdurchschnittliche 5,8 Prozent. Aber auch insgesamt lieferte die Nachrichtensendung keine vollends überzeugende Performance ab und blieb bei 2,10 Millionen Zuschauerzuspruch und 11,2 Prozent Marktanteil hängen. Das «Wetter» interessierte dann wieder mehr, mit 2,21 Millionen informierten sich 12,5 Prozent aller Zuschauer über die nächste aufkommende Hitzeperiode.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/43313
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 17. Juli 2010nächster ArtikelPixar-Filme können nicht überzeugen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung