Quotennews

RTL-Realitys finden zu alter Stärke zurück

von
Überraschung am Mittwoch: Die seit Wochen schwächelnden Formate «Super Nanny» und «Raus aus den Schulden» sicherten sich den Zielgruppen-Tagessieg.

Schon in der vergangenen Woche konnten sich die RTL-Dokusoaps am Mittwoch ohne die Fußballkonkurrenz im Gegenprogramm erholen: Mit 15,1 Prozent für die «Super Nanny» und 16,3 Prozent für Peter Zwegat waren die Zahlen besser als in den Wochen davor, lagen aber immer noch unter Senderschnitt. Diesmal waren die Formate allerdings richtig erfolgreich. Mit Abstand sicherte sich der RTL-Abend den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen.

«Die Super Nanny» erreichte um 20.15 Uhr 3,50 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 11,5 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe wurden 2,38 Millionen Menschen und 19,5 Prozent erzielt. Dies sind die mit Abstand besten Werte der Staffel, zuvor gab es jeweils nur Marktanteile zwischen 15,1 und 16,3 Prozent. Einen besseren Wert erzielte die Sendung zuletzt am 2. Dezember 2009, als 21,7 Prozent zu Buche standen.

Freuen kann sich endlich auch wieder Peter Zwegat mit «Raus aus den Schulden». Die einstige Hit-Dokusoap leidet unter akuter Quotenschwäche und musste zuletzt Negativrekorde am laufenden Band hinnehmen. Diesmal sah es ganz anders aus: Mit 4,22 Millionen Zuschauern und 14,0 Prozent Marktanteil wurden schon beim Gesamtpublikum tolle Werte erzielt. In der Zielgruppe sah es mit 2,61 Millionen Interessierten und 20,7 Prozent noch besser aus. Diese Zahlen brachten Zwegat sogar den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen ein. Einen besseren Marktanteil gab es zuletzt am 02. Dezember, ähnlich wie bei der «Super Nanny». Damals holte der Schuldnerberater 4,30 Millionen und 22,4 Prozent. Von der seit Anfang März laufenden Staffel sind die aktuellen Werte mit Abstand die besten: Nicht einmal kam Zwegat bisher über den RTL-Senderschnitt; mit 18,1 Prozent hatte er am 04. April die bisher besten Quoten. Schlimmer ist, dass sechs der seit März ausgestrahlten zehn Folgen weniger als 15 Prozent bei den Werberelevanten erzielten.

Im Anschluss an die Realitys trumpfte auch Günther Jauch mit «Stern TV» wieder richtig auf: 2,75 Millionen Menschen entschieden sich ab 22.15 Uhr für das Magazin, was einen Marktanteil von 14,7 Prozent brachte. In der Zielgruppe wurden 1,59 Millionen und 19,8 Prozent erzielt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/41790
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Mittwoch, 5. Mai 2010nächster ArtikelQuotenrekord für «Eine wie keine»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung