TV-News

Verträge unterschrieben - «Verliebt in Berlin» geht weiter

von  |  Quelle: Sat.1
Seit Wochen hat Sat.1 geprüft, wie und ob man die Telenovela «Verliebt in Berlin» weiterlaufen lassen könnte. Fest stand bisher nur, dass Alexandra Neldel die Serie nach Folge 365 in einem 90-minütigen Spielfilm verlassen wird. In der Serie wird Lisa Plenske entweder Rocco Kowalski oder David Seidel heiraten. Wer der Glückliche sein wird steht noch nicht fest, deswegen lässt der Berliner Sender derzeit zwei Enden des Films drehen.

Seit gestern ist sicher: «Verliebt in Berlin»-Fans müssen auch nach September nicht auf ihre tägliche Portion Romantik verzichten. Am Donnerstag unterschrieben Sat.1 und die Produktionsfirma Grundy Ufa einen Vertrag über die Verlängerung der Serie. Wenn Lisa Berlin verlassen hat, geht die Geschichte spannend weiter, verspricht Sat.1. So taucht plötzlich Bruno (Tim Sander) auf. Bruno ist ein "neuer Plenske", denn er ist Lisas Halbbruder. Aber er ist das pure Gegenteil seiner bescheidenen Halbschwester, die sich mit ihren vielen Talenten nicht gern in den Vordergrund geschoben hat. Er ist sicher einer der sympathischsten Hochstapler, die Berlin je gesehen hat. Bei „Kerima Moda“ jedenfalls reibt man sich die Augen – der neue „Plenske“ sorgt für Stimmung. Damit dreht sich eine Telenovela erstmals in Deutschland um einen Mann.




"«Verliebt in Berlin» ist die erfolgreichste Telenovela im deutschen Fernsehen und ich habe mit der Nachfolge von Lisa Plenske wohl die größte Herausforderung angenommen. Aber genau das macht mir Spaß. Ich freue mich auf meine Zeit als Bruno," erzählt der ehemalige «Gute Zeiten, schlechte Zeiten»-Darsteller Tim Sander. Neben dem Engagement bei der Daily-Soap spielte Sander unter anderem Rollen in Filmen wie «Die Klasse von 99» oder «Wie Feuer und Flamme». Außerdem spielte er eine Hauptrolle in der ProSieben-Serie «18 - Allein unter Mädchen».

Dass es nicht einfach ist, «Verliebt in Berlin» ohne Alexandra Neldel fortzusetzen, dürfte Sat.1 klar sein. Sie war es ja immerhin, die der Telenovela einen ganz besonderen Charme gegeben hat. Deswegen war es Sat.1-Geschäftsführer Dr. Roger Schawinski wohl auch besonders wichtig, einen würdigen Nachfolger zu finden. "Um «Verliebt in Berlin» fortzuführen, bedurfte es einer völlig neuen, überraschenden Idee für die Welt von ViB. Und wir brauchten einen Hauptdarsteller, der die Herausforderung, sich als charmanter und witziger Hochstapler in die Herzen der Zuschauer zu spielen, meistern kann. Wir freuen uns sehr über die Verpflichtung von Tim Sander, der Lisas Halbbruder Bruno spielen wird," erklärte er in einer Pressemitteilung.

Die Dreharbeiten beginnen Ende Juli in Berlin-Adlershof. Zu sehen sein wird Bruno demnach erst nach Lisas Hochzeit - die beiden werden sich also nicht begegnen und auch von einer langsamen Einführung der Rolle hat man abgesehen. Wie viele Folgen rund um Lisas Halbbruder geplant sind, wollte Sat.1 nicht verraten. Nur soviel: Die Geschichte wird über die typische Telenovela-Länge erzählt. Dort ist die Spanne groß: Im Normalfall bedeutet dies, dass es rund 250 Folgen gibt, allerdings sind - siehe «Julia» - auch 500 Episoden denkbar.

Kurz-URL: qmde.de/14994
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDritte Season von «Deadwood» startet verhaltennächster ArtikelGewinnspiel zu «Französisch für Anfänger»
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung