Primetime-Check

Sonntag, 03. Juli 2022

von

Kein «Tatort» – dafür eine neue Folge «Das perfekte Promi Dinner» und «Deutschlands größte Geheimnisse». Wie schlug sich der Primetime-Sonntag?

Das Erste wollte sich zur ersten Sonntags-Primetime im Juli mit «Polizeiruf 110: Black Box» präsentieren. Dabei waren 5,83 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, die für einen Marktanteil von guten 23,8 Prozent sorgten. Bei den jungen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren ergab sich mit dem Krimi ein Anteil von 18,9 Prozent bei 1,06 Millionen Zuschauern. Ab 21:45 Uhr übernahm «Anne Will» vor noch 2,54 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 11,8 Prozent. Die jüngeren Zuschauer verweilten mit 8,5 Prozent Anteil am Markt bei 0,43 Millionen Zuschauern. Das Zweite setzte auf «Inga Lindström: Familienfest in Sommerby» und erreichte damit 3,51 Millionen Zuschauer insgesamt, zudem konnten 0,27 Millionen jüngere Zuschauer gemessen werden. Die Marktanteile lagen damit am entsprechenden Markt bei 4,8 Prozent, insgesamt reichte es zu 14,3 Prozent Marktanteil. Danach schalteten 4,13 Millionen Zuschauer und damit 17,8 Prozent des Marktes für das «heute journal» ein. Die jüngeren Fernsehenden erreichten 9,1 Prozent Marktanteil bei 0,5 Millionen Zuschauern.

Sat.1 schickte um 20:15 Uhr «Begabt – Die Gleichung eines Lebens»  in das Rennen und sollte mit 1,16 Millionen Zuschauern und 0,56 Millionen Umworbenen einen guten Abend zeigen. Die Marktanteile landeten bei 4,9 Prozent am gesamten TV-Markt und 10,2 Prozent am Zielgruppen-Markt. Bei RTL gab es ab 20:15 Uhr den Action-Streifen «Stirb Langsam 4.0». Köln sicherte sich damit 1,5 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 6,4 Prozent. Aus der klassischen Zielgruppe waren hiervon 0,54 Millionen und damit ein Marktanteil von 10,0 Prozent vertreten. In München schickte ProSieben «Ready Player One»  über den Äther. Dabei waren 1,03 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, wodurch sich 4,5 Prozent Anteil am TV-Markt ergaben. Außerdem reichte es zu 0,53 Millionen Zielgruppen-Zuschauern und damit zu einem Marktanteil von 10,1 Prozent. RTLZWEI sendete «Oblivion» in die Primetime und erreichte damit 0,56 Millionen Zuschauer. Aus der Zielgruppe konnten wiederum 0,18 Millionen Zuschauer gemessen werden, wodurch es zu 3,4 Prozent am Markt reichte. Insgesamt reichte es zu 2,4 Prozent Marktanteil.

VOX sollte am Sonntagabend «Das perfekte Promi Dinner» senden, Kabel Eins schickte «Deutschlands größte Geheimnisse» in den Primetime-Vergleich. Besser lief es mit 0,89 Millionen Zuschauern und 0,37 Millionen Umworbenen für die Kabel Eins-Show. Hier beliefen sich die Marktanteile auf 3,7 gesamte Prozent und 6,8 entsprechend junge Prozent. Bei VOX reicht es zu 3,7 und 6,9 Prozent, während hierfür lediglich 0,76 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und 0,33 Millionen 14- bis 49-Jährige sorgten.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/135305
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Alan Wake»-Showrunner steigt ausnächster ArtikelPsycho-«Polizeiruf 110» gewinnt die Primetime
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung