TV-News

Dieter Bohlen ist raus bei «DSDS» und «Das Supertalent»

von   |  15 Kommentare

Die RTL-Shows werden mit komplett neuen Jurys besetzt. Damit verlässt Bohlen die Talent-Show nach fast 20 Jahren. Er gehörte bei beiden Shows von Beginn an zur Stammbesetzung.

Dass sich bei «Deutschland sucht den Superstar» etwas ändern musste, war klar – vor allem an der Besetzung der Jury. Schließlich steht die Sendung seit mehreren Jahren aufgrund dieser vor allem negativ in den Schlagzeilen. Erst war Xavier Naidoo Teil der Jury und in dieser Staffel war Michael Wendler vorgesehen. Beide verließen unter größtmöglicher Medienwirksamkeit die Show, um sich mit Verschwörungstheorien zu beschäftigen. Das Image der Show war beschädigt, was sich auch in den Quotenergebnissen niederschlug, die auf dem absteigenden Ast sind.

Nun ließ RTL die Bombe platzen und die hat es in sich: Dieter Bohlen wird zur kommenden «DSDS»-Staffel nicht mehr Jury-Mitglied sein. Das gesamte Panel soll neu besetzt werden. Wer die großen Fußstapfen des Poptitans übernehmen wird, ließ der Sender allerdings noch offen und verwies auf eine rechtzeitige Bekanntgabe der Namen. Zudem wird Bohlen auch nicht mehr Teil von «Das Supertalent» sein. Auch dort wird es eine komplett neue Jury geben. Darüber seien im Vorfeld der im Herbst startenden neuen Staffel informiert worden. Das Verlassen der Show scheint daher nicht Bohlens Idee gewesen zu sein, sondern eher eine Maßnahme des Senders.

RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm sagt zum Wechsel: „Wir bedanken uns ausdrücklich bei der aktuellen Jury und insbesondere bei Dieter Bohlen als langjährigem Chefjuror. Mit klaren Urteilen und feinem Gespür für musikalischen Mainstream im allerbesten Sinne ist er maßgeblich am langjährigen Erfolg beider Shows beteiligt. Nach fast zwei Jahrzehnten gemeinsamer Erfolge ist jetzt der richtige Zeitpunkt für Veränderung und Weiterentwicklung.“

Henning Tewes, seit 1. März neuer Geschäftsführer von RTL Television und Co-Geschäftsleiter von TVNOW, ergänzt: „«DSDS» ist eine unglaublich starke Entertainment-Marke, weltweit in fast 60 Ländern gelaufen, mit am längsten davon bei uns in Deutschland. Grund dafür sind neben der Expertise und Akribie unserer Programmmacher auch ihr ausgeprägter Wille, die Show immer wieder neu zu erfinden. Mit einer komplett neuen Jury wird «DSDS» frische Impulse setzen, um musikalische Talente und Millionen Zuschauer neu zu inspirieren und zu begeistern. Gleichzeitig möchte auch ich mich herzlich bei Dieter Bohlen und allen Juroren für ihren Einsatz bedanken.“ Dieter Bohlen kam in der Mitteilung des Senders unterdessen nicht zu Wort.

Die 19. Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» wurde währenddessen für den Januar 2022 angekündigt. Man darf gespannt sein mit welcher Jury.

Kurz-URL: qmde.de/125453
Finde ich...
super
schade
51 %
49 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Gefährliche Nähe»: TV-Now-Fiction-Offensive geht weiternächster ArtikelWas auch sonst? «Der Bergdoktor» erhält neues Winterspecial
Es gibt 15 Kommentare zum Artikel
Andelko
11.03.2021 12:43 Uhr 1
Verlässt? Er fliegt. Sagen wir es so wie es ist. Würde er freiwillig gehen hätte er es selbst bekannt gegeben
Vittel
11.03.2021 13:57 Uhr 2
War doch klar, dass Bohlen das nicht bis in die Ewigkeit machen wird. Die Hintergründe sind ja egal, ob RTL sich von Bohlen trennt oder Bohlen das sinkende Schiff verlässt wie damals Stefan Raab oder ob das eine einvernehmliche und lange geplante Sache war.



Wie es weiter geht, kann man bei P7 und den Raab Shows sehen. Allenfalls mehr schlecht als recht, DSDS und Supertalent sind nun mal sehr eng mit Bohlen verknüpft, ich sehe da niemanden, der diese Rolle so einfach einnehmen kann.



Es fehlt wie überall im TV an Nachwuchs, an bekannten Gesichtern und Persönlichkeiten, die das private Fernsehen durch die 20er Jahre tragen können.
S. Nauer
11.03.2021 14:27 Uhr 3
Wenn ich das Geschwurbel von Biernat, Tewes und Co. schon lese... Von wegen "neue Impulse setzen" und "Erfolgsgeschichte vorantreiben"...

Wieso sollen diese beiden Sendungen ÜBERHAUPT noch fortgeführt werden?!

Die haben doch ihr Verfallsdatum schon längst überschritten und sind sowas von ausgelutscht wie kaum etwas anderes im deutschen Fernsehen. Zudem ist die Nation mehrfach durchgecastet. Da sollte man Bohlens Ausscheiden doch lieber zum Anlass nehmen, die beiden Formate endlich einzustampfen! Wieso aber macht man es nicht? Weil man natürlich keine Alternativen in der Hinterhand hat. Traurig für das deutsche TV und RTL.
TwistedAngel
11.03.2021 14:29 Uhr 4
Dann die Scheiße auch bitte direkt absetzen. Danke.
Familie Tschiep
11.03.2021 14:47 Uhr 5
Mit 67 geht man in Rente.

Die nächste Supertalent-Staffel hätte man Bohlen noch gönnen können, damit er sich verabschieden kann.

Leider hat man niemand aufgebaut, der jetzt schn in der Jury sitzt und die Zuschauer mitnimmt. Maite Kelly und Mike Singer bleiben in der DSDS-Jury.



Ich halte es für eine sehr späte Entscheidung, wobei die Formate auch immer noch erfolgreich im Ausland laufen. Sie sollten weniger auf Doku-Drama setzen und mehr aufs Musizieren.
Vittel
11.03.2021 18:12 Uhr 6


Im Text steht was von komplett neuer DSDS Jury.



Ich denke, man sollte beide Formate zu einem verschmelzen und wieder seriöser werden. Neue Jury, neuer Name und leicht angepasstes Konzept, dann kann man so eine Castingshow noch ein paar Jahre weiter betreiben.
Familie Tschiep
11.03.2021 20:26 Uhr 7
Da muss der Formatgeber mitspielen, es ist zwar eine Bertelsmanntochter.
Sentinel2003
11.03.2021 23:04 Uhr 8
Mit Dieter gleich beide Shows absetzen!! Da wünscht man sich doch echt, dass Schrott RTL mit der neuen Jury OHNE Dieter total baden geht!!
Flapwazzle
12.03.2021 10:04 Uhr 9
Vielleicht kommt ja jetzt Frank Farian... oder ein Capital Bra... kommt drauf an, welche Zielgruppe man abstecken möchte
Hingucker
27.03.2021 16:39 Uhr 10
Es ging ums Geld. Bohlen hat pro Staffel DSDS und Superstar zwischen 1,5 und 2 Millionen Euro kassiert. Also im Jahr gut 4 Millionen Tacken, nicht unbedingt wenig.



Entweder wollte er mehr oder was näher liegt, RTL wollte weniger zahlen, weil die eh überall sparen müssen und die neuen "Stars" wie Jan Hofer und Nikolaus Blohme muss man schließlich auch finanzieren.



Vielleicht gibt es beim Sender jetzt eine Radikalreform in Richtung besseres Niveau? Aber der Zug ist abgefahren. Jahrelang hat man die älteren Zuschauer mit Trash-TV vergrault und jetzt bekommt RTL bei den Quoten den Arsch nicht mehr hoch. Nun steckt der Sender in einem Dilemma und versucht mit den oben genannten inklusive Thomas Gottschalk wieder bei den "Alten" zu punkten.



Aber die Rechnung geht nicht auf. Wetten dass..?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung