TV-News

ProSieben kündigt „kompaktere“ «The Masked Singer»-Shows an

von   |  4 Kommentare

Das auf den Dienstag gewechselte «Late Night Berlin» soll um 23:30 Uhr auf Sendung gehen.

Am 16. Februar startet die neue «The Masked Singer»-Staffel bei ProSieben. Die Show hat sich zu einem absoluten Quotengarant entwickelt, da überrascht es nicht, dass die Werbetrommel kräftig gerührt wird. Im Moment laufen kurz vor der Primetime um 20:15 Uhr täglich neue Kostümenthüllungen. Mit dabei sind neue Maskeraden wie das Quokka, das Küken, der Flamingo, der Stier, die Schildkröte, der Dinosaurier, das Einhorn, der Monstronaut, der Leopard und das Schwein. Doch neben neuen Kostümen kündigte der Unterföhringer Sender eine weitere Neuerung an – oder besser gesagt, eine Besinnung auf die anfängliche Stärke.

Denn: „Wir haben bei «The Masked Singer» zwei Dinge verändert. Deutschlands größtes TV-Rätsel wird schwieriger. Und etwas kompakter", erklärte ProSieben Senderchef Daniel Rosemann. „Einigen Zuschauern war ihre Lieblingsshow für einen Dienstagabend zu lang, da sie am nächsten Morgen früh aufstehen müssen. Deshalb haben wir die Abläufe etwas verändert, so dass die Shows etwas kürzer werden.“ Geplant ist, dass «Late Night Berlin», das vom Montag auf den Dienstag wechselt, um 23:30 Uhr auf Sendung gehen soll.

Davor soll es wie gewohnt eine kurze «red.»-Spezialausgabe geben, in der der oder die enthüllte Person zu einem Interview zu Verfügung steht. In der vergangenen Staffel sendete das von Matthias Opdenhövel moderierte Format bis mindestens 23:30 Uhr durch. In den ersten beiden Staffeln lief die Show übrigens ebenfalls ‚nur‘ bis etwa 23:15 Uhr. Für «Late Night Berlin»-Fans geht der Wochentag-Wechsel nun auch mit einer neuen Sendezeit einher. Montags begann das Comedy-Format mit Klaas Heufer-Umlauf bereits kurz nach 23:00 Uhr. Nun läuft die Sendung ganz nach amerikanischem Vorbild eine halbe Stunde vor Mitternacht. «The Late Show with Stephen Colbert» und «The Tonight Show with Jimmy Fallon» starten in den USA ebenfalls um diese Zeit.

Wem die ‚verkürzte‘ Sendezeit von «The Masked Singer» dennoch nicht reicht, kann immer mittwochs ab 8:00 Uhr im gleichnamigen Podcast Annemarie Carpendale und Tom Beck lauschen, wie sie die zurückliegende Show Revue passieren lassen. Der Podcast ist exklusiv und kostenlos auf FYEO verfügbar.

Kurz-URL: qmde.de/124812
Finde ich...
super
schade
72 %
28 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix lässt Brian Jacques «Redwall»-Bücher verfilmennächster ArtikelLilo Wanders & Hugo Egon Balder über die Anfänge des Privatfernsehens
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Blue7
13.02.2021 10:34 Uhr 1
Kompaktere Show? Die Show geht bis 23:15h. Da sie live ist wird eh wieder überzogen und dann ist man wieder bei 23:30.

Gekürzt hätte ich noch 22:15h akzeptiert. Alles darüber ist einfach nur lächerlich.

Die Sendung hat mich mit ihrer Überlänge schon nach Staffel 2 verprellt und das es 3 Staffeln pro Jahr gibt, macht es nicht besser.

Man ist vom Format einfach nur noch genervt.
Scooter
13.02.2021 14:00 Uhr 2
LOL

Kompakter. Da hätte ich eher so an 22:15 - 22:30 gedacht. Aber ob regulär bis 23:30 oder überzogen macht auch kein Unterschied.
Wolfsgesicht
13.02.2021 20:10 Uhr 3
Ging das nicht sowieso bis 23:30 Uhr?
Neo
13.02.2021 21:24 Uhr 4

Dachte ich auch.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung