Quotennews

«First Dates Hotel» mit gutem Auftakt, aber schwächer als im Vorjahr

von

Im Anschluss an die Kuppelshow startete «Lust oder Frust - Die Sexbox». Konnte das erotische Programm überzeugen?

Mit einem „Dobrodošli“ begrüßte VOX ab 20:15 Uhr seine Zuschauer, da eine neue Staffel «First Dates Hotel» auf dem Programmplan stand. Diesmal meldete sich Roland Trettl aus Kroatien von der nördlichen Adriaküste und wollte dort für die Kandidaten für romantische Stimmung sorgen. Wie die Autoverkäuferin Sandra als erstes ins Hotel einzog, verfolgten 1,27 Millionen. Für die Geschwister Valentina und Nico interessierten sich 0,76 Millionen werberelevante Zuschauer. Der Zielgruppenanteil lag damit bei guten 8,9 Prozent. Auf dem Gesamtmarkt wurden ausbaufähige 4,0 Prozent gemessen. Alles in allem ein gelungener Auftakt der zweiten Staffel, wenn auch nicht so gut wie die erste Runde.

Die erste Reihe – in Frankreich produziert – holte am 20. April 2020 1,44 Millionen Neugierige, darunter 0,90 Millionen 14- bis 49-Jährige. Für VOX bedeutete dies tolle 9,7 Prozent in der für die Werbewirtschaft wichtigen Gruppe. Zurück zum Montagabend: Im Anschluss an die Kuppelshow ging es in die Kiste, ganz wie es das Format «Lust oder Frust – Die Sexbox» wollte. Das Format erinnert an «Hot oder Schrott», nur eben mit Love-Toys. Das einstündige Programm voller prickelnder Erotik behielt ab 22:15 Uhr noch 0,82 Millionen Zuschauer, wovon 0,43 Millionen der Zielgruppe angehörten. Die Einschaltquote konnte sich mit 7,8 Prozent durchaus sehen lassen. Bei den Ab-Dreijährigen waren mäßige 3,8 Prozent möglich.

Am Vorabend punktete der Sender mit der roten Kugel einmal mehr mit den üblichen Programmen. «First Dates – Ein Tisch für zwei» sorgte ab 18 Uhr für eine Sehbeteiligung von 1,08 Millionen, was eine Quote in der Zielgruppe von im Senderschnitt liegenden 7,2 Prozent zur Folge hatte. «Das perfekte Dinner» sendete im Anschluss aus Hannover und startete die Woche bei Alev. Die Reichweite belief sich auf 1,37 Millionen, der Zielgruppenanteil auf 7,4 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/124697
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKrimi-Rekorde für das ZDFnächster Artikel«Undercover Boss» legt weiter zu – «Die Geissens» im Staffelhoch
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung