Quotennews

Das Fantasy-Problem bei Sat.1

von   |  3 Kommentare

In den letzten Wochen ging bei Sat.1 die «Herr der Ringe»-Saga durch das Samstagabend-Programm und von Teil zu Teil steigerten sich die Quoten, wenn auch nur leicht. Bei «Der Hobbit» entschied man anders. Zurecht?

Auch wenn die meisten Zuschauer solche Trilogien schon regelrecht satthaben, beglücken die Sender ihre Zuschauerschaft immer wieder mit dem fortlaufenden Ausstrahlen mehrerer Teile einer Reihe. Zuletzt fand das um die «Herr der Ringe»-Saga beim Sender Sat.1 statt und in einer gewissen Weise gaben die Quoten dem Sender bei ihrem Vorgehen recht. Startete man noch sehr dürftig mit 1,12 Millionen Gesamtzuschauern und einem Marktanteil von mageren 3,7 Prozent steigerten sich bis Teil drei diese Werte auf 1,48 Millionen Zuschauer und einen Anteil von 5,3 Prozent. Alles keine bahnbrechenden Werte, jedoch immerhin eine Steigerung von Teil zu Teil.

In der Zielgruppe zeigte sich bei den «Herr der Ringe»-Filmen eine ähnliche Steigerung von 0,64 Millionen jüngeren Zuschauern und entsprechenden 7,5 Prozent Marktanteil auf 0,73 Millionen Zielgruppenzuschauer und 9,6 Prozent Anteil. Also warum nicht auch bei der «Der Hobbit»-Trilogie gleich vorgehen? Diese Frage stellte sich wohl im Hause Sat.1 und man entschied sich offenkundig dagegen. Anstelle dessen sendete an diesem Samstag, dem 30. Januar Sat.1 den zweiten Teil der Reihe «Der Hobbit: Smaugs Einöde».

Nun wird es jedoch spannend, denn «Der Hobbit» erzielte gleich bei der ersten Ausstrahlung in allen Bereichen bessere Ergebnisse als jeder «Herr der Ringe»-Film. Im Gesamten schalteten 1,72 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren zu und belegten 5,7 Prozent des Marktes. Auch in der Zielgruppe steigerte man sich auf 0,8 Millionen Zuschauer und sehr gute 10,4 Prozent des Zielgruppenmarktes. Ist also davon auszugehen, dass der Sender lieber mit Teil eins angefangen hätte und die Trilogie durchgezogen hätte, um sich so Schritt für Schritt weiter zu steigern?

So wirklich zu beantworten, ist das an dieser Stelle noch nicht, zudem ist natürlich unklar, ob ein anderer «Hobbit» gleichermaßen gut angekommen wäre. Liegen kommenden Samstag die Zahlen von «The Jungle Book» (Samstag, 06. Feburar, Primetime) vor und sind diese dann weniger gut als die vom Hobbit hätte man wohl lieber auf die komplette Trilogie gesetzt. Wird das nicht der Fall sein, hat der Sat.1 wohl zur richtigen Zeit erkannt wann es genug war mit den Fantasy-Filmen.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/124493
Finde ich...
super
schade
37 %
63 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Resident Alien» – Kritik zur Pilotepisode der schwarzhumorigen Alienserienächster ArtikelDie Kritiker: «Sarah Kohr – Schutzbefohlen»
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
Torsten.Schaub
31.01.2021 16:35 Uhr 1
Und dann wird das Ganze im Sommer nochmal gesendet und dann wieder kurz vor Weihnachten! Kennt man doch von Sat.1!
ghost_84
31.01.2021 23:10 Uhr 2
Und von dir kennt man auch einiges. Vor allem dein ewiges gemotze. Kingsdale.
Sentinel2003
01.02.2021 03:22 Uhr 3
Hä?? Wieso "Kingsdale"?? Über dir hat doch der Kollege "Torsten.Schaub" geschrieben.... :worried: :thinking:

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Surftipps

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Werbung