Vermischtes

Armut in Deutschland: funk setzt Themen-Schwerpunkt

von

Das Content-Netzwerk von ARD und ZDF setzt zwischen dem 7. Und 16. Dezember den bisher größten Themenschwerpunkt.

Laut einem Bericht der Bundesregierung leben rund 13 Millionen Menschen in unserem Land in Armut oder an der Armutsgrenze. Tendenz steigend - schon vor Corona. Die Pandemie verschärft die Lage für viele zusätzlich. Nicht genügend Geld für die Miete, die Handyrechnung oder gar für Essen am Ende des Monats. Für Millionen Menschen in Deutschland gehört das zu den alltäglichen Sorgen. Das Content-Netzwerk von ARD und ZDF, beschäftigt sich deshalb vom 7. bis zum 16. Dezember mit dem Thema Armut in Deutschland. Es ist der bisher größte Schwerpunkt des Netzwerks. Den Anfang macht am Montag der Instagram-Kanal OZON. Pia Kraftfutter schaut sich über die Woche hinweg an, wie soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit zusammenpassen.

Einen Tag später widmen sich die YouTuber von BUBBLES dem Thema Mobbing und Armut. Dazu wird eine Psychologin herangezogen und gibt konkrete Tipps, wie Schulkinder reagieren sollten, wenn sie gemobbt werden, weil sie weniger Geld als andere haben. Am 8. Dezember trifft «Die Frage»-Reporter Frank die 27-jährige Aline. Sie ist Mama von zwei Kindern und mit über 25.000 Euro hochverschuldet, da sie jahrelang Briefe, Rechnungen und Mahnungen ungeöffnet ließ. Eine Woche später wird Olli von «Die Frage» begleitet. Er steckt in der Privatinsolvenz. Die Folgen auf sein Leben und wie es seine Beziehung beeinflusst sind dabei das Thema. Am 9. Dezember blickt der YouTube-Kanal «Simplicissimus» auf den Sportartikelhersteller Nike, der zwischen 2005 und 2017 in Deutschland und der EU kaum Steuern bezahlt hat. Dabei wird erklärt, warum das dem Sozialstaat schadet.

Außerdem blickt am selben Tag Eva Schulz von «Deutschland3000» auf in Armut lebende Kinder und diskutiert auf der Straße mit zufällig ausgewählten Menschen, wie die finanzielle Situation von Alleinerziehenden besser werden könnte. Am Freitag knöpft sich Komiker Aurel Mertz seinen Namensvetter Friedrich Mertz vor und verbindet Zahlen und Fakten mit Witz und Zynismus. Auf seinem Instagram-Kanal wird ein Kommentar zum Thema Armut in Deutschland veröffentlichen.

Weitere Formate, die Teil des funk-Schwerpunkts sind, sind «TRU DOKU», «reporter», « follow me.reports», «Pocket Money», «Dr. Flojo», «represent», «Auf Klo», «DIE DA OBEN!», «MrWissen2go» und «World Wide Wohnzimmer». Alle Beiträge werden sowohl auf funk.net als auch bei YouTube in einer Playlist zusammengefasst.

Kurz-URL: qmde.de/123331
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVon NBCU zu Leonine Studios: Patrick Phelan wechseltnächster Artikel«Auf die Schnauze!»: Neuer Podcast über Promi-Haustiere bei Audio Now
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Tramyard würdigt John Prine
Tramyard veröffentlicht "People Puttin' People Down" Eine brandneue Jam-Band Tramyard, zu deren Mitgliedern einige der besten Sessionmusiker Irland... » mehr

Surftipps

Tramyard würdigt John Prine
Tramyard veröffentlicht "People Puttin' People Down" Eine brandneue Jam-Band Tramyard, zu deren Mitgliedern einige der besten Sessionmusiker Irland... » mehr

Werbung