Primetime-Check

Sonntag, 29. November 2020

von

Ließen sich viele Zuschauer für die Jubiläumsfolge vom «Tatort» begeistern? Hielt «The Voice of Germany» das hohe Niveau?

Das Erste startete am Sonntagabend mit dem «Tatort: In der Familie» in die Primetime und lockte damit 9,54 Millionen Zuschauer, was sehr starken 27,1 Prozent Marktanteil entsprach. 2,38 Millionen 14- bis 49-Jährige bedeuteten gleichzeitig ausgezeichnete 22,8 Prozent. Der Polittalk «Anne Will» erreichten ab 21.45 Uhr wieder hohe 16,2 Prozent insgesamt und 10,7 Prozent bei den Jüngeren. Für die Talkshow schalteten also 4,46 Millionen Menschen sowie 0,89 Millionen der jüngeren Zuschauerschaft ein. Das ZDF war mit dem Liebesfilm «Inga Lindström: Das gestohlene Herz» nicht ganz so gut dabei, begeisterte aber 4,36 Millionen Menschen für sich, was soliden 12,4 Prozent Marktanteil glich. 0,52 Millionen Jüngere führten zudem zu passablen 4,9 Prozent. Im Anschluss lag die Zuschauerzahl mit dem «heute journal» bei 4,79 Millionen Interessenten sowie 0,79 Millionen Jüngeren. Hier wurde eine starke Quote von 15,9 beziehungsweise 8,5 Prozent ermittelt. Ab 22.15 Uhr holte der Krimi «Vienna Blood: Der verlorene Sohn» bei 2,34 Millionen Zuschauern akzeptable 11,4 und schwache 3,2 Prozent Marktanteil beim jüngeren Publikum.

Die Komödie «Bad Moms 2»  wurde bei RTL gezeigt und fesselte 1,65 Millionen Fans an die Bildschirme. Zudem schalteten 1,00 Millionen Umworbene ein. Das resultierte in miesen 4,9 Prozent bei allen und akzeptablen 9,9 Prozent bei den Jüngeren. Sat.1 setzte ab 20.15 Uhr auf «The Voice of Germany» und punktete damit deutlich besser. Die Show erreichte 2,27 Millionen Neugierige insgesamt und eine gute Quote von 7,5 Prozent. Noch besser lief es in der Zielgruppe mit 1,08 Millionen Fernsehzuschauern, die starke 15,3 Prozent zustande brachten.

Bei ProSieben erreichte der Superhelden-Film «Deadpool» 1,52 Millionen Actionfans. Das bedeutete insgesamt 4,5 Prozent, während in der Zielgruppe solide 8,6 Prozent Marktanteil verbucht wurden. Folglich saßen 0,87 Millionen der Umworbenen vor dem Bildschirm. «PS Perlen – Make-Up & Motoröl» war bei Kabel Eins im Programm und begeisterten nur 0,54 Millionen Zuschauer. Dies bedeutete eine mickrige Quote von 1,6 Prozent. Bei den 0,27 Werberelevanten lag die Sehbeteiligung bei ernüchternden 2,7 Prozent. RTLZWEI war mit «Asterix & Obelix – Im Auftrag ihrer Majestät» an diesem Sonntagabend sehr erfolgreich und lockte 1,33 Millionen Interessenten, die hohe 4,1 Prozent Marktanteil verbuchten. In der Zielgruppe erreichte der Sender mit 0,59 Millionen jüngeren Zuschauern und einer guten Quote von 6,0 Prozent ebenfalls ein starkes Ergebnis.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/123142
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas Interesse an «The Voice of Germany» schwindet weiternächster Artikel«Alles was zählt» feiert 65. Geburtstag der deutschen Bundeswehr
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Gary Rossington erholt sich von einer Herz-OP
Das Lynyrd Skynyrd-Gründungsmitglied Gary Rossington ist auf dem Weg der Besserung Am 23. Juli 2021 meldete der Facebook-Kanal der Band Lynyrd Skyn... » mehr

Surftipps

Gary Rossington erholt sich von einer Herz-OP
Das Lynyrd Skynyrd-Gründungsmitglied Gary Rossington ist auf dem Weg der Besserung Am 23. Juli 2021 meldete der Facebook-Kanal der Band Lynyrd Skyn... » mehr

Werbung